Imaginationsübungen

Hier findet ihr verschiedene Imaginationsübungen

Imaginationsübungen (nach L. Reddemann) werden im ambulanten und klinischen Bereich therapeutisch bei traumatisierten Menschen eingesetzt.

Sie werden geübt, damit sie auch zu Hause gut weitergeführt und genutzt werden können.

Es gibt von Luise Reddemann auch eine Audio-CD mit einigen Imaginationsbungen für zu Hause zum selbst anwenden. Die Imaginationsübungen dienen der Stabilisierung und Selbstberuhigung und sollen dem Grauen durch Flash-Backs, Albträumen etc. entgegensetzen, damit man sich somit etwas von den Bildern distanzieren kann.

Die Imaginationsübungen werden vor allem bei komplexen Posttraumatischen Belastungsstörungen, der Borderline-Persönlichkeitsstörung sowie bei der Dissoziativen Identitätsstörungen eingesetzt. Sie sind für traumatisierte Menschen gedacht, die nicht unvorbereitet ihre Traumatisierungen verarbeiten können.