Ich verstehe die Welt nicht mehr! Freundin ohne ersichtlichen Grund keine Gefühle mehr?

  • Hallo liebes Forum!


    Ich bin ein Angehöriger und brauche Klarheit, da ich selbst nie von Boderline betroffen war oder nicht viel darüber weiß!

    Ich versuche es so kurz wie möglich zu halte aber ich kann nichts versprechen:


    Ich habe vor 2 Monaten eine Frau (24) kennen gelernt und haben uns auf Anhieb extrem gut verstanden!

    Wir haben sich dann getroffen und das Wochenende miteinander verbracht. Danach haben wir uns immer öfters getroffen und rund um die Uhr miteinander Kontakt gehalten (Whatsapp). Schließlich haben wir uns immer besser kennen gelernt und uns ineinander verliebt. Sie sagte mir bereits Früh zu beginn das sie Borderline "hatte". Sie war in Therapie (glaube so 2 Jahre) und hat dann "erfolgreich" beendet. Mir wäre während der ganzen Zeit über nicht aufgefallen, dass sie noch Borderline hätte. Sie war überglücklich mit mir und konnte es gar nicht fassen wie es so einen Menschen wie mich geben kann. Sie sagte mir pausenlos, dass ich so perfekt sei und für die der perfekte Partner bin und sie noch nie so glücklich war und nie so gut behandelt wurde von jemanden. Wir machten schon pläne für die Zukunft und auch wenn es bei mir privat etwas durcheinander war, schafften wir alle Hürden gemeinsam. Sie erzählte auch all ihren Freundinnen von mir und war nur am schwärmen!


    So, ... doch eines Tages äußerte sie ob es okay für mich wäre über das Wochende nach Deutschland zu fahren (kommen aus Wien) um einen Freund zu besuchen. Wir haben natürlich ganz offen darüber geredet. Sie ist in einer Suizid Selbsthilfe Gruppe um anderen Menschen zu helfen, da sie selbst in der Vergangenheit sehr viel miterlebt hatte. Sie schreibt dort mit einem Typen seit ca. 1Jahr der extrem unter der Trennung seiner EX leidet. Sie sagte selbst, dass sie Ihm helfen will und seine Therapeutin geworden ist, da der Kontakt so stark war.


    Ich wusste im ersten Moment nicht wie ich reagieren sollte. Mir war die Situation völlig fremd also habe ich ihr ganz ehrlich meine Gefühle und Sorgen dazu geäußert. Das ich mir Sorgen mache, Ihr könnte etwas zustoßen, da sie diesen Typen noch nie gesehen hat und nur vom chatten kennt! Ich hatte einfach Angst um sie und sie wollte auch nicht, dass ich mitkomme.


    Sie ist dann nicht hingefahren, aber ab da wurde alles komisch und anders. Nach einer Woche war sie völlig am Ende!! Sie konnte nicht mehr schlafen, essen oder klar denken. Sie musste unbedingt zu diesem Typen fahren! Auf einmal war es keine Hilfe mehr sonder sie hatte unerklärliche Gefühle zu diesem Menschen und sie muss dem auf den Grund gehen. Er dachte ebenso wie Sie! Ich war am Boden zerstör, dass zu hören! Für mich war dass alles ein Traum - einfach nicht real! Schließlich ging es Ihr dann so extrem schlecht, dass Sie sich schon fast selbst das Leben nehmen wollte. Ich habe Ihr dann gleich für den Tag darauf einen Flug zu Ihm nach Deutschland gezahlt damit Sie endlich Klarheit finden kann, auch wenn danach nichts mehr so sein kann wie zuvor!


    Sie sagte immer, dass sie aufeinmal eine Blockade in sich hat zu MIR und nicht mehr weiß wie sie Empfinden soll zu MIR und das sie mir so unendlich dankbar für alles ist und ihr das ermögliche schon dort hinzufahren. Dazu muss ich auch noch erklären, dass sie längere Zeit arbeitslos war und Ihr das sehr zu schaffen gemacht hat! Sie ist den ganzen Tag nur Zuhause gewesen und hatte langeweile. Dann hatte sie ein festes Jobangebot für 02.10 bekommen. Planmäßig wollte sie erst kommendes Wochenende 14.10 zu ihm fliegen. Da ich aber wollte, dass sie zu Jobbeginn bei klarem Verstand ist habe ich ihr bereits am 29.09 ermöglicht zu Ihm zu fliegen! Für mich war es in dieser Situation das richtige sie zu unterstützen!


    Sie wollte dann Abstand von mir über das Wochenende. Es war mit Abstand das schlimmste was ich je in meinem Leben erlebt habe! Sie hat sich 24h lang nicht gemeldet und das Handy war aus! Ich machte mir riesige sorgen um Ihr leben! Schließlich habe ich es dann geschafft mich zu melden und sie war stinksauer warum ich so aufdringlich bin?! Sie hat es dann einigermaßen verstanden...


    Wie das Wochende vorbei war wurde der Kontakt extrem Oberflächlich,... Keine Kosenamen mehr wie "Schatz" oder "Babe", keine Herzen mehr bei den Nachrichten und sie wollte noch immer Abstand. Trotzdem hatte sie mit diesem Typen permanent Kontakt! Ende letzter Woche hat Sie mich dann gefragt wie ich über das ganze denke und habe ihr mein ganzes Herz und innersten Gedanken ausgeschüttet. Sie wollte es dann nochmals probieren MIR eine 2te Chance zu geben??! Es war genau so Oberflächlich wie immer.... Ich habe dann gesehen sie hat ein Bild von Sich und IHM als Hintergrund am Handy. Auch, dass sie mit Ihm rund um die Uhr schrieb machte mich Wahnsinnig! Das war kein ernst gemeinter Neuanfang für mich. Ich durfte Ihr nur einen Kuss auf die Wange geben nachdem wir einmal in Kino waren! Sonst nichts, nach all den intimitäten die wir hatte :( Sie war extrem Abweisend zu mir bis Sie dann vor 2 Tagen beschlossen hat es zu beenden. Sie sagte sie hat sich in IHN verliebt und er auch (NACH EINMAL SEHEN? - MIT DIESER VORGESCHICHTE?). Sie sagte sie empfindet nichts mehr für mich aber ich bin ihr extrem wichtig und will befreundet bleiben.


    So nun stehe ich hier wo ich bin. Im Forum - mein letzter Anhaltspunkt! Ich habe mit vielen Personen und Freunden und sogar Ihrer Mutter darüber stundelang gesprochen. Alle meinten so Dinge wie "Wenn jemand Glücklich und verliebt ist macht man so etwas nicht!" oder "Wenn jemand noch bei gesundem Verstand ist würde man nie auf solch eine Idee kommen dort hinzufahren" usw.... Auch sie selbst hat mir erzählt, dass Ihre Freundinnen das selbe sagte und sie fragten ob sie verrückt sei?


    Ich habe den Fehler bei mir gesucht aber es gibt keinen einzigen Grund für eine derartige Reaktion von Ihr, das wurde mir mehrfach bestätigt - sogar von Ihr! Erst heute wurde mir bewusst, dass vielleicht ihr Borderline wieder zurück gekehrt ist?! Für mich ist es einfach unreal, unvorstellbar das ein Glücklicher verliebter Mensch von einen Tag auf den Anderen sich in jemand Anderen verliebt den SIe zum ersten mal gesehen hat!


    Sie sagte mir immer wie perfekt ich sei und sie mich nie verlieren will, da sie das umbringen würde. Aber warum ist das alles nun so? Kann das wirklich etwas mit Borderline zu tun haben? SIe ist einfach nicht die selbe Person welche ich kennen gelernt habe! Noch ist es nicht zu spät! Aber ER würde sogar zu Ihr ziehen und sein ganzes Leben für SIE in Deutschland aufgeben. Ich will SIe einfach wieder zurück in die echte Welt holen. Denn das mit diesem Typen kann nur eine einbildung sein. Wenn man wirklich bei gesundem Verstand ist und Verliebt und Überglücklich mit seinem "perfekten" Partner zusammen ist, verschwinden die Gefühle nicht innerhalb eines Tages und sie verliebt sich in einen Anderen.


    Ich bitte euch einfach mir Klarheit zu geben. Ob sich das alles wirklich nach Borderline anhört? Ich kann es mir nämlich nicht mehr anders erklären ;(;(;(


    p.s.: Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass wir uns bereits gesagt haben, dass wir uns lieben...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von VoKyyy ()

  • :wave: Hey VoKyyy,


    tut mir leid das so offen anzusprechen, aber kann es nicht sein das sie schon längst Gefühle für diesen Mann hätte?


    Sie hat dich kennengelernt und auch du hast ihr gefallen und sie konnte das Leben mit dir genießen, trotz der Gefühle für den Anderen.


    Ich hatte eine ähnliche Situation.

    Mein Partner hat eine Trulla im Internet kennengelernt (was ich später rausfand) aber zu dieser Zeit lief unsere Beziehung so wahnsinnig gut... ziemlich paranoid das Ganze aber irgendwie könnte ich mir das bei ihr vorstellen :unknown


    Aus deiner Schilderung sehe ich kein typisches Bordiverhalten, korrigiert mich wenn ich falsch liege aber für mich ist das eher eine falsche Nummer.

  • Hallo VoKyyy


    Mir geht es nicht gut, daher nur eine kurze Antwort:

    Es ist schon ein typisches Verhalten eines Borderliners, den Partner auf einen Sockel zu stellen, er nahezu euphorisch ist und ihn dann bei dem kleinsten "Fehler" abzuwerten.

    Zudem kann es auch gut sein, dass sie dich wegstösst, weil du ihr gut tust, und sie das nicht ertragen kann. Mich würde es nicht wundern, wenn sie dieses Verhalten auch bei dem "Neuen" zeigen wird.


    Sie sagte sie empfindet nichts mehr für mich aber ich bin ihr extrem wichtig und will befreundet bleiben.


    Das ist ein Widerspruch, und ich kann dir nur raten, dich nicht darauf einzulassen, jedenfalls nicht, solange du etwas für sie empfindest. Ich könnte mir vorstellen, dass, wenn es zum Bruch mit dem jetzigen Typen kommt, sie sich dann wieder auf dich "besinnt".

    Borderline ist in dem Sinne auch nicht "heilbar".

    Es gibt ein Buch "Die Kunst, ein Stachelschwein zu umarmen". Ich habe es nicht gelesen, weil es mich getriggert hat, aber meine Therapeutin meinte, für Angehörige wäre es schon gut.

  • Hey VoKyyy ,


    vielen Dank für Dein Vertrauen.
    Deine Nachricht hat mich sehr betroffen gemacht, es ist sehr schwer, einen Umgang mit all den Emotionen, Gedanken und Erlebnissen zu finden.

    Ich kann Samtpfötchen nur recht geben, Borderline ist nicht heilbar, man kann lernen, damit umzugehen und in manchen Fällen zeigte sich, dass bei zunehmendem Alter die Probleme besser händelbar sind.


    Wenn Du einmal in Dich hineinhorchst und Deinem Gefühl vertraust - was kommt dabei raus?

    Wie stellst Du Dir eine weitere Beziehung vor?
    Welche Erwartungen hast Du an eine Partnerschaft?

    Vertrauen, Ehrlichkeit, Fürsorge. Das ist total wichtig und aus meiner Sicht stellen sie die Basis für eine weitere Beziehung dar. So wie Du über Deine Freundin geschrieben hast, kann ich nur sagen, dass die komplette Basis weg sein müsste. Was Dich an ihr hält ist vermutlich die Hoffnung, dass sie sich ja vielleicht noch ändern kann und ihr die schöne Zeit zurück bekommt. Ja, das würde ich mir für Dich wünschen, doch ob es realistisch ist, an dieser Hoffnung festzuhalten?

    Warum und weshalb sie sich so verhält, können wir nur spekulieren.
    Wenn ich darüber nachdenke und das mit meinen Erfahrungen zusammenbringe, würde ich vermuten, dass sie in dem anderen Mann etwas gefunden hat, was sie bei Dir nicht finden konnte. Das können Wertvorstellungen, Verhaltensweisen, Erfahrungen, ... sein oder auch gleiche Erlebnisse, z.B. Traumata. Du hast gesagt, sie sei in einer Suizid-Gruppe. Das könnte natürlich die Verbindung sein. Vielleicht hat sie mal versucht, sich das Leben zu nehmen oder sieht in der Gruppe (je nachdem wie sie aufgestellt ist), eine Möglichkeit der Ideensammlung.

    Ich möchte ihr gar nicht unterstellen, dass sie Dich extra verletzt. Sie pendelt hin und her, wie es für einen Betroffenen nicht untypisch ist. Zwischenmenschliche Beziehungen zu halten, das ist tatsächlich eine Herausforderung. Zu Beginn, wenn wir jemanden kennenlernen, idealisieren wir den anderen sehr schnell. Das erkennst Du an so Aussagen wie "Du bist der perfekte Partner für mich!" und auch im Hinblick auf voreilige Zukunftspläne macht sich eine absolute Idealisierung sichtbar.
    Sobald aber die realistischen Gefühle zurückkommen, nämlich die, die Betroffene immer wieder erleben und die zwischen Euphorie und nahender Suizidalität hin und her flitschen, klingen die phantastischen Gefühle für den anderen ab und der "Alltag" kommt zurück. Mit all seinen Intensitäten. Damit umzugehen ist wahrlich ein Spagat und es mahct auf Dauer einfach müde. Also gibt es Menschen, die sich lieber direkt in das nächste Abenteuer stürzen und jemanden suchen, der dieses Tief am Ehesten wieder zuschaufeln kann. In Deinem Fall wären wir bei dem anderen Mann, der ihr etwas gibt. Du wirst im Gegenzug entwertet, weil sie mit Dir negatives verbindet, obwohl nichts derartiges vorgefallen ist. Es zeigt einfach, wie extrem Borderliner an ihre Emotionen gekoppelt sind und was das mit ihnen macht.

    Ein Gespräch mit ihr wäre an der Stelle sicher hilfreich, doch ich bezweifel, dass sie reflektiert genug ist, um die Situation einschätzen und eine Lösung finden zu können.

    Wie kann es weitergehen?

    Ich würde Dir empfehlen, all das, was Du fühlst und wie Du über die Situation denkst, ihr in einem Brief oder einer Mail mitzuteilen. Sie kann selbst entscheiden, wann sie die liest, eine Pause macht oder darauf reagiert. In einem Gespräch wirst Du nämlich schnell einen Fluchtinstinkt verspüren und sie weicht dann aus. Damit hast Du nichts gewonnen und es verläuft sich alles noch mehr.

    Letztlich ist es sehr hart, doch ich denke nicht, dass Dir der weitere Umgang mit ihr helfen wird.
    Sie geht ja derzeit davon aus, dass Du entsprechend ihrer Vorstellungen weiter da bist und sie auch im Notfall auffangen könntest, sollte das nicht gut gehen mit dem anderen Mann. Das solltest Du ihr nehmen! Du bist kein Auffangnetz und es geht darum, dass Du für Dich einen Weg findest, aus dem Chaos rauszukommen, es soll Dir wieder besser gehen.

    Wenn Du reden möchtest, melde Dich gerne.

    Ich wünsche Dir von Herzen viel Glück und ganz viel Kraft!!

    Alles Liebe,
    Deep_Inside