Soll ich meine Kollegin (gelegentliche) Affaire damit konfrontieren das sie "vermutlich" Borderline hat ?

  • Hallo Irrläufer ,


    ich glaube ich würde eine Person damit nur "konfrontieren", wenn diese mir wirklich nahe steht und wir ein gutes Vertrauensverhältnis haben. Meiner Meinung nach bringt es wenig, es jemandem zu sagen, mit dem man keine gute Vertrauensbasis hat. Ich glaube ich würde mich dann selber vielleicht sogar angegriffen fühlen, wenn mich jemand darauf hinweisen würde. Trotzdem kann man das natürlich nicht pauschalisieren. Außerdem kommt es auch darauf an, was du dir davon erhoffen würdest. Würdest du wollen, dass sie sich dann Hilfe holt oder möchtest du deinen Gedanken nur mal einen Raum geben?


    Liebe Grüße,

    Chichi

  • Vielleicht mache es bei einem passenden Gespräch. Sage nebensächlich: "Wir sind doch alle ein wenig Borderlein". Mal sehen wie sie reagiert ...


    Aber derzeit ignoriert sie mich total. Drei Monate hatten wir engen Kontakt. Seit zwei Wochen gibt es mich (für sie) nicht mehr .. Urplötzlich, völlig unerwartet ..

  • Der Spruch käme bei mir jetzt nicht so gut an. Wenn, dann würde ich an deiner Stelle Klartext reden. Und das auch nur, wenn es dir, wie Chichi schon angesprochen hat, um SIE geht und nicht ums pure Schlaubergern. Dann gelingt es dir vielleicht auch, das so rüberzubringen, dass es ihr hilft.

  • Wenn überhaupt kannst Du ihr raten sich psychologische Hilfe zu suchen. Alles andere sind bloße Vermutungen und ich an ihrer Stelle würde das als übergriffig empfinden.

    Diese Vermutung hat jemand in den Raum gestellt der sie nicht mal persönlich kennt.

    und solange sie selbst für sich keinen Handlungsbedarf sieht, ist die Vermutung oder Diagnose völlig nebensächlich.

  • Ihr habt schon Recht. Ist irgendwie alles blöd. Ich bin psychologisch halt auch nicht gerade der Stabilste, das nimmt mich gerade ganz schön mit. Hab deshalb jetzt auch Antidepressiva verschrieben bekommen. Schlaue Bücher sagen, wenn man es psychisch "nicht im Kreuz" hat, sich auf eine (nicht familienbedingte) Borderlein Persönlichkeit einzulassen, sei es besser den Kontakt abzubrechen, bevor man selbst daran zerbricht.

    Ich kann den Kontakt nicht abbrechen, das es eine (Teilzeit) Kollegin ist, und ich will den Kontakt auch nicht abbrechen, da ich sie wahnsinnig liebe!


    Aktuell könnte ich mit ihr eh nicht über dieses Thema sprechen, da sie mich seit gut zwei Wochen, nach einer recht harmonischen und kontaktreichen Zeit plötzlich komplett boykotiert