Borderline SHG Kreis Bad Brückenau

  • Hallo zusammen.


    Ich kam gerade auf den Gedanken so eine [definition=36,0]SHG[/definition] zu gründen.
    Hat jemand Erfahrungen wie man sowas anpackt?


    An wen kann ich mich wenden? Wie finde ich Teilnehmer? Und wie schaun solche Treffen dann aus? :)


    Hab sowas noch nie gemacht - aber da es bei mir nicht ansatzweise eine in der Nähe gibt... wär es vielleicht mal an der Zeit eine zu gründen *lach*



    Grüße White.

  • Huhu White,


    mein Spezialgebiet! :D


    Es ist eigentlich nicht schwer, eine Gruppe zu gründen. Dafür gibt es Unterstützung von sogenannten Selbsthilfekontaktstellen, die dich während der Gruppengründungsphase und auch weitergehend betreuen und beratend zur Seite stehen.


    Schau mal:
    Selbsthilfekontaktstelle und Offene Behindertenarbeit


    Ich würde mich dort mal melden und einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren.


    Normalerweise gibt es auch Selbsthilfegruppenzeitungen, dort kannst du deine neu entstandene Gruppe vorstellen und für Mitglieder werben. Alternativ lass dich im Internet auf verschiedenen Seiten verlinken, gehe Kooperationenmit Sozialpsychiatrischen Zentren und Krankenhäusern ein, lass Flyer drucken, usw. .. Du bekommst- sofern du mindestens 6 Monate mit deiner Gruppe bestehst - eine Pauschalförderung gem. § 20c SGB V, jährlich finanziert von den Krankenkassen. Vom Selbsthilfebüro erfährst du meist gegen Ende des Jahres, welche Krankenkasse im nächsten Jahr den Vorsitz hat und an wen du den Antrag schicken musst. Wichtig: Du musst alles sammeln, denn du stehst in der Beweispflicht. Sie dürfen nachfragen, welche Kosten du gedeckt hast und was von der Förderung gekauft wurde. Also, schön Kassenbelege verwahren ;).


    Zu den Treffen:
    Meistens startet man mit einem Blitzlicht, da sagt dann jeder, wie es ihm geht, ob Redebedarf besteht und / oder welche Themenbesprechung heute wichtig wäre.
    Danach folgt der Redebedarf oder die Themenbesprechung. Bei Neuzugängen gibt es nochmal eine Vorstellung, du händigst deine Gruppenregeln aus. Die Gruppenzeit beträgt meist nicht mehr wie 2 Stunden (je nachdem, auch beliebig mit Pause).
    Zum ende hin gibt es nochmal ein Blitzlicht, es wird die Stunde reflektiert, das eigene Wohlbefinden und ggf. Themenvorschläge für das nächste Mal gemacht.


    Aber: Jede Gruppe ist anders!
    Das sind so grundsätzliche Dinge, wir machen aber einfach auch schonmal Smalltalk, gehen weg oder treffen uns am Wochenende.


    Eine Selbsthilfegruppe gründen ist grundsätzlich nicht schwer, aber es hängt viel Arbeit dran. Das kannst du glauben, bin seit knapp 4 1/2 Jahren "im Geschäft" und es ist eben nicht einfach. Du bist betroffen, alle sind auf dich erstmal angewiesen (die Selbstständigkeit seitens der Mitglieder wird erst erlernt) und du moderierst zu Anfang erstmal die Stunden.


    Ich finde es super, dass du das probieren willst und alleine bist du ja auch nicht.


    Gutes Gelingen und einen tollen Start!!!


    Bei Fragen melde dich gerne.
    Alles Liebe,
    Kathy

  • Vielen lieben Dank :)


    Ist ja schon sehr viel Information *grins*.


    Werd es in etwa drei Wochen angehen. Dann bin ich aus meinem "Urlaub" zurück :thumbsup:

  • Jo, habe bereits Kontakt aufgenommen. Am 23 November gehts nach Bad Kissingen zu einer offenen Sprechstunde und dort bekomm ich viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiele Infos hoffe ich :)


    Alle Fragen die mir bisher eingefallen sind hab ich aufgeschrieben und nehme sie mit.