• Trump..., ja...
    ich weiß nicht recht, wie ich zu dem Thema stehen soll.


    Zum einen ist er nicht unser Präsident. Das macht mich glücklich, und ich versuche mir einzureden, dass der ist einfach ein Problem anderer Leute.


    Was auf der anderen Seite natürlich völliger Blödsinn und reines Wunschdenken ist. Im Hinblick auf die dominante Rolle der USA in der Welt, und die vielfältigen Verflechtungen und Vernetzungen in allen Bereichen des öffentlichen Lebens, spielt dieser leibhaftig gewordene Albtraum natürlich eine bedeutsame Rolle im Leben der meisten Menschen auf dem Planeten und natürlich auch für uns in Europa.


    Er selbst, nun ja, ich denke der ist in seiner Persönlichkeit wesentlich gestörter, als wir alle zusammen im Forum jemals sein können.
    Natürlich graust es mich vor ihm. Aber es graust mich auch vor einer Gesellschaft, die so etwas zu ihrem Warlord macht.


    Werden die Leute sich in etwa 70 Jahren rückblickend fragen, ob da im Jahr 2017 womöglich ein kollektiver Wahnsinnn ausgebrochen ist? Genau so, wie ich mich heute frage, wie es möglich sein konnte, dass die Nazi-Ideologie ganze Völker befallen hat?


    Und dann, mal ehrlich, Trump ist doch nur ein besonders krasses Beispiel für das, was zur Zeit in der gesamten Welt umgeht. Man braucht sich doch nur innerhalb unserer gemeinsamen "Wertegemeinschaft", der EU (von der ich im Prinzip überzeugt bin) umzuschauen.
    Ungarn, Polen, Holland, Dänemark, Frankreich, Tschechien, Slowakei, Kroatien, ein einziger fremdenfeindlicher faschistoider Sumpf. Und bei uns?
    Nix besser, oder nur marginal. (Ich hätte niemals geglaubt, dass ich jemals Frau Merkel dankbar sein würde)


    Es ist anscheinend ein weltweites Phänomen, dass die denkende Hälfte der Gesellschaft von der zurückgebliebenen dumpfbackigen anderen Hälfte dominiert wird, einfach deshalb weil die das tun, was sie eh am besten können: rumbrüllen und jammern.


    Das ist es, was mich wütend macht, nicht ein Trump, ein Orban oder eine LePen.

  • Dann lasse ich meine Sorgen mal hier:


    Mir macht dieser Mensch Angst und verdammt viele Gedanken und Sorgen. Nicht nur weil ich mit auf einer seiner "Abschusslisten" stehe (genauso wie auf denen seiner Pendants in anderen Ländern und auch hier), sondern auch weil ich ihm vorsichtshalber seinen IQ Wert glaube, den er mal irgendwann irgendwo geäußert hat. Ich glaube, der hat irgendwas vor, was gerade noch niemand auf dem Schirm hat. Wenn kaum jemand deinem Denken folgen kann, ist es ziemlich einfach etwas zu planen, ohne das irgendwer es versteht oder auch nur mitbekommt. Er ist Meister im Manipulieren, denke ich, und das nicht nur, wenn er BesorgteBürger™ benutzt. Ich glaube, seine ganze Selbstdarstellung ist reine Show. Auch wie er sich ausdrückt. Wenn kaum jemand einem folgen kann und kaum jemand einen versteht, wenn man sich für sich selbst ganz normal ausdrückt, sucht man nach einem anderen Weg, nach einer Sprache, die der Rest versteht. Und ich kann mir gut vorstellen, dass seine abgehackten, inhaltslosen Sätze, die meist klingen wie schlechte Limmericks, eben das sind, was bei im daraus geworden ist und eigentlich macht er sich mit jedem Satz und jedem Wort über den "dummen" Rest der Welt lustig. Und dahinter steckt irgendwas anderes. Jemand anderes. Ein Narzisst mit einem solchen IQ, ich fürchte, der könnte noch viel schlimmer sein, als man jetzt sieht und meint und kaum jemand ahnt es, weil die meisten ihm die Figur glauben, die er sich aufgebaut hat und nach außen darstellt. Wer glaubt schon, dass ein leicht vertrottelter Typ, der keine Ahnung von dem hat, was er da tut, irgendwelchen ernsthaften Schaden anrichten könnte?
    Und er ist auch noch nicht nur "höchstbegabter" Narzisst, sondern auch noch Geschäftsmann. Geld und gute Deals gehören zu seinen obersten Prioritäten. Und in der Position, die er nun hat, wird er dafür über Leichen gehen. Im wahrsten Sinne des Wortes vermutlich. Man liest gerade häufig "Der ist ja so dumm, der spielt mit seinem Gerede von der Mauer und dem "muslim ban" ISIS in die Hände". Und ich glaube, das tut er mit Absicht, weil die so umgekehrt ihm in die Hände spielen. ISIS (und sicher auch andere Terrororganisationen) benutzen was er tut, um mehr Leute aufzustacheln und zu rekrutieren. Mehr Terroristen also. Die kann Trump nutzen, um die Bevölkerung in den USA weiter aufzustacheln. Mehr Terroristen, mehr Angst. Und so kann man Menschen nach und nach zum Hassen bringen - und von Krieg überzeugen. Und Krieg bedeutet für jemanden wie Trump vor allem Geld. Menschen sind dem scheißegal. Geld will er. Geld und Macht.


    Egal wie viele sagen, "Ach, das wird schon nicht so schlimm, gebt ihm Zeit, lasst ihn erst mal machen,..." und egal wie viele mich und Menschen, die das ganze ähnlich sehen, für hysterisch und solche Ansichten für völlig überzogen halten, ich habe mit meinen Vermutungen schon öfter richtig gelegen und bei diesem Menschen vermute und befürchte ich, dass es nicht "schon nicht so schlimm" wird, sondern noch viel schlimmer werden könnte, wenn den und seine Leute niemand aufhält. Wie auch immer das aussehen könnte.

  • Habe heute einen Flyer mit seiner Visage gefunden, darunter stand: "Wenn dieser Mann Präsident werden kann, was kannst du dann erst alles erreichen?" Der Spruch hat mich irgendwie motiviert, v.a. weil ich heute eine Prüfung hatte, die ziemlich gut gelaufen ist. ^^ Da seht ihr, was mit ein bisschen Motivation alles möglich ist! :reddance:

  • Hallo zusammen
    Ich persönlich habe Angst vor Trumph. So einen hatten wir vor 70 Jahren schon einmal. Jemand der alle anderen Völker ausrotten wollte. Ich stimme Circles voll zu. Ein so intelligenter Narziss, und nichts anderes ist Trumph für mich, ist ein sehr gefährlicher Mensch. Menschen und insbesondere das Amerikanische Volk sind ihm völlig egal. Er will nur seine Macht demonstrieren. So etwas wie er ist der Oberbefehlshaber der größten Streitmacht der Welt und geht auf Kuschelkurs mit den Russen, der zweitgrößten Streitmacht. Wenn die sich zusammen tun, kann der Rest der Welt buchstäblich nur noch in Deckung gehen.
    Frankreich und Deutschland haben dieses Jahr Wahljahr und in beiden Ländern haben die rechtsextremen Parteien großen Zulauf. Wenn bei uns die AFD auch noch was zu sagen bekommt und in Frankreich ( ich weiß nicht wie die heißen) haben wir richtig grosse Probleme an der Backe.
    Diese Leute ( auch Trumph) spielen mit der Angst der Menschen vor dem Terror. Der IS greift es auf und macht Terror und wir können nichts dagegen tun.
    Ich finde auch die Fernseh Berichterstattung nicht fair. Wenn was passiert, sind lle am schreien nach der Justiz. Nur wenn ein Polizist sich wehrt, heisst es gleich Polizeistaat. Die Polizisten stehen doch mit einem Fuss im Knast. Und von den vielen vereitelten Anschlägen fällt nie auch nur ein Wort.
    Eure Mimo