Die Augen als Spiegel zur Seele

  • Hi ihr Lieben,


    kennt ihr das, dass ihr in den Augen von jemandem so zusagen in sein Inneres einblicken könnt? Dadurch seine Gefühle wahrnehmen könnt? Und dadurch auch feststellt, ob derjenige oder diejenige unabhängig dem äußeren Bild eigentlich einen guten Kern hat?


    Alles Liebe, Mokka.

  • Hallo, ja, das kommt mir bekannt vor. Bei mir ist es so, dass ich die Emotionen stark wahrnehmen und nachvollziehen kann. Ich fühle mich quasi richtig in die Person hinein. Bei Vorstellungsgesprächen habe ich auch oft die Person richtig einschätzen können. Von Kollegen habe ich schon oft gehört, dass sie dies als "gruselig" empfinden, wenn mein Urteil stimmt. LG Peggy

  • Im Zuge meines einmaligen stationären Aufenthalts habe ich Tier-Therapie gemacht (Pferde).


    Bei Pferden ist es zB so, dass sie nahezu 1:1 spiegeln wie es dir gerade geht/was du fühlst/wie es um deine Anspannung steht.


    Und bei Gesprächen über das Verhalten des Tieres lässt sich erkennen, dass die eigenen Beobachtungen, die man einfühlsam über das Pferd macht, auf einen selbst zutreffen.

  • Hi,


    bei mir ist das schon mein ganzes Leben so. Manchmal habe ich mich aber gefragt, ob das vielleicht nur Einbildung ist und von meiner Psyche kommt. Zwar haben alle Einschätzungen jemals zu 100% gestimmt, ich lag nie falsch. Aber trotzdem hatte ich Zweifel, weil man da anscheined nicht mit jedem drüber reden kann. Manche Menschen die das nicht nachvollziehen können, scheinen das für verrückt zu halten.


    Von seiner Eintschätzung darf man anscheinend auch nichts erzählen. Wenn man was sagt, wird es von Betroffenen oft abgestritten. Aber im Nachhinein hatte man dann doch wieder den richtigen Riecher gehabt.


    Ich finde es schwierig, wenn ich z.B. draußen bin und merke wie es manchen Hunden geht. Ich würde gerne zum Besitzer gehen und ihnen mitteilen/übersetzen, was ihr Tier fühlt und wie es ihm geht. Oder beispielsweise auch bei Pferden. Aber von einer dahergelaufenen die meint über das jeweilige Tier mal eben alles besser zu wissen als der Besitzer, lässt sich meistens keiner was erzählen.


    Das ist für mich dann oft schwierig damit klar zu kommen, dem Tier nicht helfen zu können.


    Alles Liebe, Mokka.