Sekundäre und Primäre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich glaube überhaupt nicht an Gut und Böse.
      Man sagt, die göttliche Liebe wäre bedingungslos und universell. Bedingungslos heißt, dass man sie sich nicht erst verdienen muss - was den meisten Religionen schon mal den Boden unter den Füßen wegzieht...
      Allerdings möchten die Seelen Erfahrungen machen. Dafür wurde die Dualität, in der wir leben, erschaffen. Man kann eine Sache nur ERFAHREN wenn es auch das Gegenteil gibt: Gesundheit nur wenn es Krankheit gibt, Reichtum nur wenn es Armut gibt und Gut eben nur wenn es auch Böse gibt.
      Damit jemand sich als gut erfahren kann muss eine andere Person eben böse sein.
      So einfach ist das.
      Gott ist es egal. Er/Sie/Es liebt alle gleichermaßen unermesslich und bedingungslos.
      Nach dieser Definition kann es kein Primäres Böses geben, ebenso wenig wie ein primäres gutes. Beides gehört nur zum Spiel der Dualität...

      Amen ;)
    • In der Religion des Parismus war es so, dass das Gute in Form von Ahura Mazda und das Böse vertreten durch Ahriman ständig um den Einfluss eines Menschen kämpfen. Der eine oder andere kennt das sicher, dass das Böse anhand einer Person festgemacht wird diese vielleicht bestraft wird. Eigene böse Anteile können projiziert werden. Kein Mensch kommt jedenfalls Böse auf die Welt.

      Fromm hat gemeint, das in jedem von uns alles stecke, Gutes wie Böses, sowie in jedem von uns auch Gott innewohne und dass aufgrund dessen, niemand einander fremd wäre.

      Wenn mütterliche Liebe bedingungslos ist, dann entspricht das einem Idealbild des Guten. Väterliche Liebe hingegen muss erworben werden.
    • Hallo,

      Für mich gibt es kein "Gut und Böse". Ich glaube zwar schon, dass es eine höhere Macht gibt, sehe es aber eher so, dass uns mit den Stolpersteinen Chancen gegeben werden, uns weiter zu entwickeln.
      Was ich damit meine, ist dass ich heute ein ganz anderer Mensch wäre ohne meine Erfahrungen, die ich machen musste.

      An gewissen Erlebnissen bin ich gewachsen und das ist gut so.

      Liebe Grüße
      Die Eiskönigin