Schönheitsoperationen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schönheitsoperationen?

      Wie steht ihr denn so zu Schönheitsoperationen?
      Würdet ihr das machen? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

      Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.

      Durchlaufe die Jahre, die ich ging,
      stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin,
      stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter,
      genau wie ich es tat. - Und erst dann kannst Du urteilen!

      (Autor unbekannt...) :)

    • früher hätte ich klipp und klar gesagt, niemals.
      Aber wenn mich jetzt jemand auf eine Fett absaugung einladen würde, würde ich nach 2 kindern und 4 rauchfreien jahren , nicht nein sagen ;)

      Ich kann es verstehen wenn zb. frauen komplexe haben und gerne eine bh größe größer haben wollen.
      Aber so sachen wie lippen aufspritzen, oder von dd auf g vergrößern, weil der neue lover das grad toll findet, oder 15 kg Botox in die Stirn kann ich nicht nach voll ziehen. (Lass mich aber gerne eines besseren Belehren ;) )
      Wo viel Gefühl ist, ist auch viel Leid.

      Leonardo da Vinci
    • Ich würde auch nicht nein sagen, wenn man mir kostenlos meine Oberschenkel verkleinern würde ;)

      Nachdem ich gut und gerne 16 kg oder mehr abgenommen habe, stört es mich extrem das diese immer noch so Dimensionen haben, als wäre ich immer noch so viel dicker.
      Problem ist, OP ist zu teuer. Beratung brauch ich nicht um das zu wissen...trägt eh keine Kasse.
      Und hab gehört das man von so einem eingriff Narben von Oberschenkel bis zum Knie hat. Und das ist optisch dann nicht wirklich eine Bereicherung.


      Jeder soll das machen wie er kann und wie er es auch zahlen kann. Aufspritzen wie die möchtegern Sternchen kann ich aber auch nicht verstehen.
    • Ich halte es so wie Kiefker. Wenn man sich wegen starker Komplexe etwas ...tunen lässt, so dass es noch natürlich und nicht too much aussieht: ja. Denn wir alle wissen ja: der/die Betroffene leidet darunter, auch wenn es die Außenwelt nicht verstehen kann und sagt: Steh drüber und akzeptier dich so, wie du bist. Ja, klar. Das sagt sich immer so leicht-wir wissen das ja.
      Aber ich kenne auch viele Kinder, die haben sich die abstehenden Ohren anlegen lassen oder ihre Eltern wollten es. Das ist ja auch kosmetisch, und da ist es aber akzeptiert, weil das Kind darunter leiden würde.

      Wenn es allerdings zu viel des guten ist und man irgendwann unnatürlich aussieht oder man dabei seine Gesundheit aufs Spiel setzt und sich maltreriert-so wie Ostasiatinnen, die gerne ein paar cm größer wären und sich dafür die Knochen brechen lassen...dann ist das echt hart....doofe mediale Schönheitsideale.

      Aber auch Schönheits-Ops können zur Sucht werden. Die Öffentlichkeit sagt dann nur: "krank". Aber die Ursachen werden nicht gesehen.

      Wenn man sich operieren lässt, um jemanden anderen zu gefallen...dann ist das nicht gut. Aber wenn man so starke Verlustängste hat...da kann ich das durchaus nachvollziehen.

      Und auf jeden Fall bin ich für kosmetische OPs nach zB Brandunfällen, wo der/die Betroffene "entstellt" wurde und einfach nur ein bisschen mehr Normalität möchte.


      ...und wenn wir schonmal dabei sind: ich hätte gern etwas schmalere Oberschenkel, längere Beine, schönere Zehen (klingt absurd, ich weiß), etwas weniger am Bauch und mehr Taille(die wurde bei mir bei der Gen-Verteilung glatt vergessen), geradere Zähne (nach den Zahnspangen-Jahren kamen die Weisheitszähne, ganz toll).

      Aber das ist jetzt nunal alles so, wie es ist und ich finde langsam meinen Frieden damit.
      Aber wie gesagt: ich kann verstehen, wenn einer so sehr darunter leidet...obwohl dieses Leid durch Gesellschaft/Medien/sehr hohe Erwartungshaltung entsteht... und sich operieren lässt.
      "Drum prüfe wer sich ewig bindet. Ob sich das Herz zum Herzen findet."

      ..."Das Lied von der Glocke"; von Friedrich von Schiller
    • Ich habe persönlich schon eine Schönheits-OP hinter mir und ich muss sagen, dass sich das extrem positiv auf meine Lebensqualität ausgewirkt hat.
      Habe mit 16 oder 17 etwa 30 kg abgenommen, innerhalb von 3 Monaten... Habe es an Beinen, Armen, Bauch durch massive Sporteinheiten ganz gut in den Griff bekommen, aber die Brüste interessiert es halt herzlich wenig wie viel Sport Du machst. Mit 23 habe ich dann eine Bruststraffung ohne Implantate durchführen lassen und ich würde es immer wieder genauso machen.
    • Ich denke, wer will, soll eine Schönheitsoperation machen.
      Ich weiß nicht, was ich bei mir ändern sollte oder welcher Teil, durch welchen anderen ersetzt werden sollte. Ich glaube, ich wäre dann auch nicht mehr ich selbst.

      Mir fällt eine RTL 2-Reportage über "Cora" vor einigen Jahren ein, die in mehreren Zeitabständen, die Brüste vergrößern hat lassen. Sie wollte immer größere haben. Meiner Vermutung nach, war sie sehr unzufrieden mit sich, die Brüste könnten stellvertretend dafür stehen und vielleicht konnte eine Vergrößerung, das Gefühl kurzfristig aufheben. Viel wird mit dem Selbstwertempfinden zusammenhängen. Wenn Brüste Weiblichkeit symbolisieren, könnte man eventuell interpretieren, dass sie noch mehr weiblich hätten sein wollen aber es könnte sein, dass ihr andere durch größere Brüste, eine "liebende" Bestätigung gegeben haben.

      Andere sind extravertiert und wollen ein Kunstwerk sein oder ein Unikat. Aus der Sicht anderer übertreiben es viele.
    • In erster Linie sehe ich es so: Jeder soll machen, wie er denkt.

      Es grundsätzlich zu verteufeln, finde ich jedoch nicht gut. Für mich sind Schönheits-OPs nicht immer "Schönheits"-OPs.
      Meine Schwester z.B. ist von Haus aus sehr schlank, hat aber Brüste, die für den Rest des Körpers überdimensional groß sind. Sie leidet darunter - in Form von Rückenproblemen. Keine Kasse trägt das. Also hat sie weiter Rückenprobleme. Rein kosmetisch stören sie diese großen Brüste nicht mal.
      Wenn jemand aufgrund eines Unfalls "entstellt" ist, so hat es für mich auch nicht zwangsläufig mit "Schönheitsidealen" zu tun, wenn er/sie sich operieren lassen würde.

      Ich habe, ehrlich gesagt, keinerlei Ahnung, ob man vor so einer OP eine psychologische Untersuchung hat - oder haben muss. Wenn ja, so sollte sie bei einigen (z.B. Frauen, die aussehen wollen wie Barbie) viel umfassender sein und das Geld, welches der Chirurg bekommt, egal sein. Ist es aber nicht. Wenn nein, so sollte man das dringenst einführen.

      Im weitestem Sinne lasse ich jedoch selbst gerade "Schönheits-OPs" durchführen. Ich lasse mir ja Kunstlinsen ins Auge setzen und mir hilft es rein seh-technisch gar nicht. Es ersetzt lediglich die sehr dicke Brille, unter der ich mein bisheriges Leben gelitten habe - nicht zuletzt auch durch Mobbing. Irgendwann kommt bei mir auch noch die Schiel-OP. Auch die wird mein Sehvermögen nicht bessern. Somit sind das alles auch nur reine kosmetische Eingriffe. Einige sagen vielleicht, das seien keine Schönheits-OPs. Für mich ist es aber so bzw. es fühlt sich für mich so an. Ich habe nur das große Glück, dass das bei mir die Kasse zahlt.
      Liebe Grüße sendet euch Luna

      :elefant blau: :elefant orange: :elefant blau:
    • Also ich habe da recht wenig Verständnis, wenn kein triftiger Grund besteht zeugt das nur von Charakterschwäche. Möglicherweise gibt es auch dann Gründe die es Rechtfertigen, aber ich bin der Meinung, dass es niemals aus Hype gemacht werden sollte (und das is oft so).
      Klar, habe auch so Stellen die ich nicht so cool finde (zu kleiner Mund, recht markante Nase), aber is halt meine.
      Wenn Frauen nach ner Schwangerschaft bestimmte Probleme haben finde ich es auch voll Inordnung da wieder Form rein zu bringen.. oder nach Unfällen... aber bitte bitte nicht einfach so mal ne Körbchengröße mehr oder weniger, nur weil es (soo oft so) anderen gefällt oder gerade Hip ist.