Woran glaubt ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Woran glaubt ihr?

      Woran glaubt ihr?

      Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.

      Durchlaufe die Jahre, die ich ging,
      stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin,
      stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter,
      genau wie ich es tat. - Und erst dann kannst Du urteilen!

      (Autor unbekannt...) :)

    • Daran, daß nichts zufällig geschieht.
      Daran, daß ich mal sterben muß.
      Daran, daß die Atome aus denen alles, auch wir Menschen, bestehen, seit Anbeginn der Zeit existieren und wir aus Milliarden Jahren alten Informationen bestehen.
      Daran, das meine Eltern sehr kranke Menschen sind/waren (oh, wenn nur auch mein Herz das verstehen könnte).
      An den Blick in den Sternenhimmel in einer lauen Sommernacht.
      An das Rauschen des Meeres, das meine Sinne beruhigt.
      An das Knistern des Lagerfeuers, in dem ich mich verliere.
      Daran, daß nur ich mich aus meinem inneren Erleben erheben kann ...
    • Ich glaube nur an Dinge, die ich durch eigene Erfahrungen und Wahrnehmungen bestätigen kann.
      Bei fremden Quellen die sich nicht mit meiner Erfahrung decken bin ich immer skepisch. Oftmals stehen materielle und Machtinteressen dahinter, bestimmte Lehren und Religionen zu verbreiten. Daher müssen diese immer kritisch betrachtet werden.
      Es kommt für mich nicht in Frage blind zu glauben oder blind einer Religion oder einem spirituellen Lehrer (Guru, Lama etc.) zu folgen.
      Das woran ich glaube kann sich verändern wenn ich andere Erfahrungen mache.

      Im Augenblick (und schon über einen längeren Zeitraum) glaube ich folgendes:

      - es muss etwas geben, dem man den Namen "Gott" geben kann. Ich nehme aber der/die/das Gott nicht als Person sondern als ein riesiges Energiefeld wahr. Die ganze Welt, das ganze Universum, jedes Wesen, auch Engel, Dämonen und andere Wesenheiten sind ein Teil dieses Energiefeldes letztendlich nur verschiedene Aspekte von "Gott". Der der/die/das Gott alles umfasst ist er/sie/es weder Gut noch Böse (das sind rein subjektive menschliche Wertungen) sondern neutral wie jede Naturkraft...

      - es muss so etwas wie Wiedergeburt geben

      - viele Seelen stammen nicht von diesem Planeten. Zur Zeit werden auffallend viele Seelen (über hundertausend) wiedergeboren die schon einmal in Atlantis gelebt haben. Dafür gibt es zwar keine Beweise, aber unter Hypnose können sich viele Menschen erinnern (manchmal kommen die Erinnerungen spontan) und die Details stimmen auffallend überein - zu viel für reinen Zufall und Fantasie...

      - einige Seelen sind Engel die freiwillig in einem menschlichen Körper inkarniert sind um den Menschen hier auf der Erde zu helfen. Um ihre Aufgabe erfüllen zu können mussten sie für viele Inkarnationen vergessen wer sie sind und haben menschliche Fehler und Schwächen angenommen und leiden genau wie alle anderen Menschen auch. Das aber ist Teil des göttlichen Plans damit sie wenn sie erwachen (sich wieder bewusst werden wer sie wirklich sind) Mitgefühl mit den Menschen entwickeln und besser ihre Herzen erreichen können da sie selbst über Tausende von Inkarnationen selbst als Mensch gelebt haben.
    • Ich glaube daran...
      dass man sein Leben selbst in die Hand nehmen muss
      dass es nicht fremdgesteuert ist
      dass es wichtig ist sich selber zu kennen, mit allem drum und dran
      dass es wichtig ist an sich zu arbeiten
      dass man alles erreichen kann wenn man das wirklich möchte und sich wirklich vorstellen kann
      dass wenn man sich Dinge wünscht, die nicht in Erfüllung gehen, diese nicht wirklich wollte
      dass man aber auch richtig Wünschen lernen muss ;)
      dass manches einfach seine Zeit im Leben braucht
      dass es keine Zufälle gibt
      dass es mehr gibt als das was wir anfassen können und im Kopf begreifen können
      dass mein Weg den ich im Leben einschlage dazu dient das ich daran wachsen kann und Erfahrungen sammeln kann
      dass alles was in diesem Leben geschieht dem großem ganzen dient das ich zu mir selber finde
      dass ich auch glaube das viele mit sowas nichts anfangen können
      dass ich nicht mehr viel von meinen Erfahrungen preis geben sollte, weil es für mich negative Konsequenzen in frühster Vergangenheit hatte
      dass ich alles im Leben bekomme wenn ich drum bitte
      dass es etwas gibt was andere "Gott" nennen
      dass alles gut wird
      dass ich irgendwann nach Hause kommen darf und mich drauf freue
      dass ich den Geistheiler machen sollte, da ich nun weiß wer ich bin (ganz ohne urnamen Einweihung ^^)
      dass man vieles auch ohne Seminare erreichen kann

      Und an was glaubst Du @ZeroGravity ?
    • Glauben...nun. Ich mache es hier kurz und bündig.

      ...Schicksal.
      ...Übernatürliches.

      Und das kommt bei mir nicht von einfach so. Das basiert auf gemachten Erfahrungen.

      Und sonst...
      Ich glaube daran, dass man trotz Erkrankung doch ein erfülltes Leben haben kann.
      Und so lange ich diesen Glauben noch habe, kämpfe ich.
      Liebe Grüße sendet euch Luna

      :elefant blau: :elefant orange: :elefant blau:
    • Ich weiß nicht ob es einen Gott gibt, doch ich danke ihm/ihr für mein komfortables Leben.

      Ich danke ihm/ihr für die Menschen, die mir den Weg zeigen und denen ich wichtig bin.

      Ich danke ihm/ihr für die Herausforderungen an denen ich wachsen durfte.

      Ich danke ihm/ihr dafür zu existieren, ich entschuldige mich dafür das nicht immer im richtigen Maß gewürdigt zu haben.

      Ich hoffe das Er/Sie mich noch ein Stück des Weges begleitet und sich dann denen zu wendet die seine/ihre Hilfe mehr als ich benötigen.

      Das ist meine Sicht auf die Frage ob es einen oder gar mehrere Götter gibt.
      Vox populi, vox Rindvieh

      -Elard von Oldenburg-Januschau 1855-1937