Glaubt ihr an Geister?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Glaubt ihr an Geister?

      Wie siehts aus, glaubt ihr an Geister?

      Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.

      Durchlaufe die Jahre, die ich ging,
      stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin,
      stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter,
      genau wie ich es tat. - Und erst dann kannst Du urteilen!

      (Autor unbekannt...) :)

    • Also ich glaube an Geister.
      Gab schon viel zu viele Spukgeschichten in verlassenen Gebäuden oder dass welche einen Poltergeist Zuhause haben. Schritte, knallende Türen und all sowas.
      Ich glaube das Leben geht weiter und manche suchen eben noch den Kontakt zu uns, warum auch immer.
      Ich habe immer Angst, dass mal ein Geist hier abends an meinem Bett steht. ;)

      Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.

      Durchlaufe die Jahre, die ich ging,
      stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin,
      stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter,
      genau wie ich es tat. - Und erst dann kannst Du urteilen!

      (Autor unbekannt...) :)

    • Mh naja, ich schließe ihre Existenz nicht aus noch glaube ich daran - ich weiß, dass ich nichts weiß :D

      Obwohl das stimmt nicht, durch mein Studium weiß ich viel über Kulturen in denen Geister ganz normal zum Leben dazu gehören, sogar gefüttert und gehütet werden müssen (ganz oft in Südostasien, Südamerika). Wo man ihnen erst ein Haus bauen muss bevor man den Platz, an dem sie wohnen, für das eigene Haus verwenden kann. Wo man in jedes Stück Holz für den Hausbau Nägel reinschlagen muss, um Geister zu verjagen (Thailand). Wo niemand am wundervollen Strand in den Tropen schwimmen geht, weil die Seelen der Ertrunkenen versuchen, einen zu ertränken (Taiwan). Wo es gefährlich ist, in den Wald zu gehen, weil in jedem Blatt und jedem Stein jemand wohnt, und man nie weiß, wie derjenige so drauf ist (Südostasien fast überall, teils auch noch in Afrika + Südamerika) etc. Das finde ich super faszinierend, darüber habe ich auch geforscht im Studium... aber die Frage, gibt es das oder nicht, die stellt man sich da nicht. Nur was die Ideen der Menschen sind.

      Allerdings sehe ich die Sache schon anders, wenn ich in gruselige Situationen gerate :D Wenn ich einen Horrorfilm gesehen habe zB. Oder einmal bin ich mit einer japanischen Freundin am See entlang spaziert im Nebel, da erzählte sie von japanischen Geistern, die bei Nebel aus den Seen steigen und Seelen fressen - da sind wir dann beide etwas schneller gelaufen :D
    • Habe jahrelang in einem Haus gewohnt, wo noch der Geist des Erbauers wohnte. Meine Frau war auch ein Medium und wir konnten ihn beide wahrnehmen, beschlossen aber, den Kindern nichts zu sagen.
      Sind auch ganz gut mit ihm ausgekommen solange wir seine Regeln in seinem Haus eingehalten haben: a) nicht schlecht über sein Haus reden b) kein Ehestreit unter seinem Dach - da ist er nämlich sauer geworden - sonst war er friedlich.
      Irgendwann sahen meine Stieftochter und ich seine Frau auf der Treppe sitzen. Wir haben beide auf die gleiche Stelle gezeigt um uns zu versichern, dass es keine Einbildung ist. Am nächsten Tag erfuhren wir, dass sie im Altersheim gestorben ist. In der Nacht hat sie ihren Mann mitgenommen und beide wurden nicht mehr gesehen.

      Könnte noch etliche andere wahre Begebenheiten erzählen, die ich erlebt habe.
      Wenn die Seelen von Menschen nicht loslassen können oder Angst haben, weiterzugehen, dann bleiben sie noch hier.

      Ganz besonders gefährlich sind hier die Irrlehren der Kirche von Sünde und Hölle. Habe schon etliche Seelen mit Hilfe von Jesus erlöst, die Angst vor der Hölle hatten, deren Existenz man ihnen eingeredet hat. Erst als Jesus persönlich sie davon überzeugt hat, dass es keine Hölle gibt sind sie mit ihm mitgegangen - kriege sowieso immer Zustände wenn ich Opfer der Gehirnwäsche der zahlenmäßig größten Psychosekte der Erde behandele...
      Mein Bruder ist schizophren und wurde ihn einem katholischen Krankenhaus behandelt. Die Nonnen haben ihn dann mit Gehirnwäsche zum Katholizismus bekehrt.
      Seitdem hat er jetzt Wahnvorstellungen vom Höllenfeuer!
      Ich finde man könnte die nur pausenlos verklagen wegen den psychischen Schäden de sie verursachen!
    • Hey feanor,

      das hört sich ja gruselig an mit dem Geist.
      Hast du ihn echt gesehen?
      Was passierte, wenn er sauer wurde, was hat er dann gemacht?
      Wie hat er sich bemerkbar gemacht?

      Liebe Grüße,
      Zero :)

      Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.

      Durchlaufe die Jahre, die ich ging,
      stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin,
      stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter,
      genau wie ich es tat. - Und erst dann kannst Du urteilen!

      (Autor unbekannt...) :)

    • Ich bin nicht hellsichtig und sehe nichts mit den äußeren Augen sondern nur mit den inneren Augen, kann aber die äußeren Augen auflassen und zugleich das innere Bild sehen.
      Ich bin in erster Linie hellfühlig und spüre einfach die Gefühle anderer Menschen, die an mich denken (auch über tausende Kilometer) und eben von Wesenheiten und Geistern. Wenn jemand sauer ist spüre ich dass- ebenso wie wenn meine Freundin mich betrügt (und umgekehrt falls ich nicht bewusst meine Aura abschirme wie es mir mein Lehrer beigebracht hat XD ).
      Ich kann Fragen stellen und der erste Gedanke in meinem Kopf ist die Antwort der Wesenheit (habe ich von einem Schamanen gelernt, wie man mit Geistern und Wesenheiten redet).

      Mit den spektakulären Dingen aus Horrorfilmen hat das nichts zu tun, ist eher zart und schwach (außer eben wenn jemand sauer ist - das kann sich ziemlich heftig anfühlen). Jeder Mensch kann das in einem gewissen Grade. In schamanischen Kulturen wird diese angeborene Fähigkeit auch nicht aberzogen (wie in unserer Kultur, wo Kindern eingeredet wird, dass es angeblich Einbildung wäre) sondern gefördert.

      Kann man üben und trainieren das von der Einbildung (die es daneben auch gibt) zu unterscheiden. Am besten geht das durch Feedback durch andere.
      Wenn sich mehrere Leute gleichzeitig was "einbilden" steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es tatsächlich medial ist.

      Das Training der Fähigkeiten kann auch gut gegen die Symptome der [definition=10,0]BPS[/definition] helfen. Wenn ich immer und jederzeit telepatisch Kontakt zu meinem Partner aufnehmen kann und spüre wie er/sie an mich denkt dann ist weniger Platz für Paranoia und unbegründete Eifersucht.
    • Meine Meinung zu dieser Thematik ist äußerst zwiespältig - einerseits kann ich mir schon vorstellen, dass es soetwas wie Geister gibt, aber andererseits finde ich diese Vorstellung seltsam und abstrus. Das Problem unserer Gesellschaft ist sowieso, dass die meisten Menschen über einen begrenzten Horizont verfügen. Ich habe selbst eine Vorliebe für "Paranormales", aber an etwas glauben ist immer zu viel gesagt und im Grunde ist der " Glaube " etwas subjektives, was von jedermann andets interpretiert wird. Der einzige bewiesene Spukfall in Deutschland fand in Neuwied Oberbieber statt. Dieser FallFall ereignete sich in den 1990-er Jahren. Eine gewisse Medienpräsenz war auch vorhanden. Die Existenz von Geistern kann man nicht bestätigen, aber ebenso wenig widerlegen. Jedoch glaube ich nicht an die Funktionalität eines Ouija Bretts, da ich hier die wissenschaftliche Begründung stichhaltig finde, dass durch eine Erwartungshaltung und die Anspannung Muskelkontraktionen und Impulse auf die Planchette oder das Glas übertragen werden.
    • Nee, glaube ich nicht, zumindest nicht an das, was landläufig unter Geistern verstanden wird.

      Jedoch mutmaße ich, daß es (unendlich?) viele Dinge gibt, die unserer Wahrnehmung gar nicht zugänglich sind, oder für die wir nicht offen sind, weil wir uns ihr aufgrund unserer Sicht verschließen.

      Ob Gott z.B. existiert würde ich mit einem klaren Jein beantworten. Als Mann mit Rauschebart glaube ich nicht daran. Als ein Wesen? Wieso muß denn alles ein Wesen sein? Ich könnte mir ein ordnungsbringendes Wesen (jetzt sage ich es selbst), ein strukturbringendes Bewußtsein, einen reinen, vom humanoiden Sein abgekoppelten, über unseres Erfassungsvermögen hinausgehenden, "Geist" vorstellen. Nee, jetzt sage ich sogar noch Geist ;-), obwohl ich (im landläufigen Sinne) nicht daran glaube.

      Es ist schwer etwas Unbekanntes zu beschreiben, wen man nicht auf Bekanntes zurückgreifen darf :)

      Aber mein Glaube bedeutet nicht, daß diese instantiierte Struktur zwangsläufig etwas wissenschaftlich Nüchternes sein muß (auch die "Nüchternheit" der schulwissenschaftlichen Disziplinen ist menschengemacht). Wieso darf etwas Unvorstellbares nicht Züge haben, die uns Menschen letztlich sehr vertraut sind? Liebe vielleicht?

      Es kann niemand sagen, ob die Lehren, die sich mit der evolutionären Notwendigkeit der Fortpflanzung befassen, und das Gefühl der Liebe auf eine nüchterne Notwendigkeit reduzieren, das Maß aller Dinge ist. Ich vermute nein und es stellt sich mir die Frage, ob das Universum, die kosmische Unbekannte unsere Nüchternheit kennt und teilt? :)

      Ach darüber könnte ich ewig philosophieren, denn ... ich habe keine Ahnung!
    • Ich glaube nicht daran. Allerdings habe ich manchmal das irrationale Gefühl, dass andere über mich Bescheid wüssten und eine merkwürdige Ahnung, was vorgefallen sein könnte. Ich weiß auch, dass das keine wirkliche Grundlage hat.

      Ein früherer Schulkollege hat mir eine Situation geschildert, in die er einmal gekommen ist.
      Spoiler anzeigen
      Als es seinem jüngsten Bruder schlecht gegangen ist, er ist dreizehn Monate alt gewesen, hat seine Familie große Sorge um den Letztgeborenen gehabt. Er ist kurz darauf verstorben und mein Kollege hat mir erzählt, dass er sich bei ihm "abgemeldet" hätte, er ihm erschienen sei. Er hat eine Ahnung gehabt.
    • Hallo,

      ich glaube nicht an Geister im abergläubischen Sinne, aber ich glaube an Gott, Engel und gefallene Engel, also den Teufel. Und ich bin überzeugt, dass letzterer durchaus in der Lage ist, uns vielerlei vorzuspiegeln. Er kennt wie Gott die Vergangenheit und kann dadurch auf wahre Begebenheiten zurückgreifen. Aber er ist eben "ein Meister der Lüge", hervorragend in der Kunst, Wahres mit Lüge zu vermischen. Und er kennt die Menschen, weshalb er bei jedem weiß, wofür er anfällig ist.

      Nette Grüße wuschel77
      Wenn Dir kein Wunder begegnet, sei selbst das Wunder
    • Ich glaub schon an Geister. Jetzt nicht die klassische Variante mit weißen Lacken über dem Kopf und 2 Gucklöchern :P . Sondern eher wie in dem Film "Stadt der Engel", da immer jemand bei uns ist, der uns in schwierigen Situationen Halt gibt :saint: .
      Ich weiß das ich gut bin und
      das lass ich mir durch nichts und
      niemanden kaputt machen.

      Auch ich darf Fehler machen,
      weil Fehler menschlich sind.
      :blume auf:
    • Gibt es auch Geister-Dinosauerier?
      Nein, also klassische Geister denke ich nicht.

      Was ich mir vorstellen kann das für eine gewisse Zeit das restliche elektromagnetische Chaos vom Hirn noch eine Weile am Ort des Todes umherschwiert und manchmal so etwas wie Paranormale Aktivitäten auslösen kann bis es sich schließlich vollständig auflöst oder verteilt. Leben nach dem Tod kann ich mir eher in einer Form von Wiedergeburt vorstellen. Das Bewusstsein löst sich komplett auf, kleinste teile dessen finden ihren Weg als Wellen durch Umwege und speziellen Bedingungen wieder zurück in so manches Gehirn, tauchen dann vielleicht als Erinnerung und Traum usw auf. Auch nur ein Gedankenschweif, keine Ahnung wie weit da die Wissenschaft grad ist.

      - In der Frühzeit konnte mansich Blitze und Träume nicht erklären und schoben es einen Gott, Engel und Dämonen in die Schuhe.
      - Heute wissen wir elektrische Entladungen erzeugen Blitze und Träume einfach psychische Verarbeitung ist.
      - Heute kann man sich nicht Tod und Paranormale Aktivitäten erklären und schieben es erneut Gott, Engel und Dämonen in die Schuhe.
      - In der Zukunft hat man da auch Erklärungen für...

      Für das meiste gibt es logische Erklärungen, seltene Naturverhältnisse und Psychologie.
    • Und noch jemand da, der an Geister glaubt?

      Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.

      Durchlaufe die Jahre, die ich ging,
      stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin,
      stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter,
      genau wie ich es tat. - Und erst dann kannst Du urteilen!

      (Autor unbekannt...) :)

    • Kommt drauf an, was man drunter versteht.
      Wie im Film - definitiv nein.
      Als energetische Wesenheiten ja.
      Habe aufgrund meiner atheistischen Erziehung nicht an so was geglaubt, bin aber während meiner schamanischen Ausbildung und als Geistheiler/Reikimeister eines Besseren belehrt worden.
      Man kann sie (noch) nicht wissenschaftlich erklären - aber trotzdem gibt es sie.
      Habe einer Kirgisin Grüße von ihrer toten Großmutter überbracht (hatte keine Ahnung, dass die Oma tot ist) und noch viel spektakulärere Dinge, die einfach passiert sind und auf Tatsachen beruhen.
      Nur weil die Wissenschaft etwas noch nicht erklären kann existiert es ja trotzdem.
    • feanor schrieb:

      Als energetische Wesenheiten ja.
      Das erinnert mich an den Begriff "Morphologische Felder", den ich einmal gehört habe.


      Z3R07 schrieb:

      Was ich mir vorstellen kann das für eine gewisse Zeit das restliche elektromagnetische Chaos vom Hirn noch eine Weile am Ort des Todes umherschwiert und manchmal so etwas wie Paranormale Aktivitäten auslösen kann bis es sich schließlich vollständig auflöst oder verteilt.
      Ich denke nicht, dass der Thread für naturwissenschaftliche Erklärungen angelegt ist. Ich möchte niemanden auf die Zehen treten oder jemanden gar bekehren. Wärmestrahlung des Körpers, Sonnenlicht, Radiowellen, Mikrowellen, Strahlung aus dem All, Röntgenstrahlen - Elektromagnetische Wellen. Sie breitet sich geradlinig im Raum aus, mit Lichtgeschwindigkeit, da masselos. Wenn Elektronen einen Teil der Energie absorbieren können, gelangen sie auf ein höheres Energieniveau, bis zur Herauslösung aus dem Atom oder Abgabe der zusätzlichen Energie. Man könnte Elektronen der Atome einer Person hernehmen. Dabei handelt es sich um dreidimensionale stehende Wellen, nicht nur Teilchen, deren Position oder Zeit unscharf ist.

      Ab dem Zeitpunkt, ab dem eine Person für Tod erklärt wird, gibt es Zellen, die noch leben, einige Gewebe sogar noch Tage. Neuronale Aktivitätsmuster, Reichweite und Frequenz erlöschen nicht alle von einem Augenblick zum anderen. Es gibt noch immer Rezeptoren, die Ionenkanäle öffnen und der Einstrom zu einem Signal führt, das am Ende Neurotransmitter ausschüttet und je nachdem, benachbarte Zellen erreicht. Wenn der Hirnstamm keine wahrnehmbare Aktivität mehr zeigt, man erkennt es am Lidschlussreflex der über mehrere Synapsen verläuft, in Kombination mit einem Aussetzen der Atmung, wird man für Tod erklärt.