Glaubt ihr an Aliens?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Glaubt ihr an Aliens?

      Glaubt ihr an Aliens?

      Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.

      Durchlaufe die Jahre, die ich ging,
      stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin,
      stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter,
      genau wie ich es tat. - Und erst dann kannst Du urteilen!

      (Autor unbekannt...) :)

    • Aliens...nein.

      Aber es wäre Platzverschwendung wenn es keine andere Lebensformen gäbe. Ob nun als Optisch wie wir und nur weiter entwickelt oder ganz anders weiß ich nicht.
      Aber ich denke da ist noch mehr...
    • Also ich glaube an außerirdische Lebensformen.
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur wir alleine im Universum existieren.

      Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.

      Durchlaufe die Jahre, die ich ging,
      stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin,
      stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter,
      genau wie ich es tat. - Und erst dann kannst Du urteilen!

      (Autor unbekannt...) :)

    • Nahja was heißt Aliens.
      An vielen Stellen im Weltalt gibt es mit Sicherheit ähnliche Lebensformen wie unseren Bekannten.
      Um uns zu erreichen müssten die aber Immens weit fortgeschritten sein, oder generell andere Elemente haben.
      Das ist mit unseren bekannten im Periodensystem nicht drin, die Sonnen liegen zu weit ausseinander.

      Merken würden wir es wohl auch nicht, denn die Intelligenz würde ihnen sagen das es keine gute Idee wäre.
      Egal ob gute oder böse Absichten, entweder beuten sie uns unbemerkt aus oder Beoabachten einfach nur.

      Was ich mir aber durchaus vorstellen kann das es noch immer Reste von Mikroben usw auf den Mars zu finden gibt.
      Ansonsten würde es mich wundern wenn es irgendwas im Nahen umfeld lebe, da fehlen Bedingungen.
    • Außerirdisches Leben: Ja
      Intelligentes Leben außerhalb der Erde: Ja

      Dass es außerterrestrisches Leben gibt, ist doch wahrscheinlich bei 100 Milliarden Planeten mit jeweils 100 Milliarden Galaxien. Viele feste Planeten haben einen angenehmen Abstand zur Sonne und Temperaturen, in denen Kohlenstoff räumliche Bindungen eingehen kann zur Ausbildung von Ketten und Aromaten. Silizium ist auch reichlich vorhanden, braucht es aber sehr kalt, um strukturelle Bindungen auszuformen. Zu heiß oder zu viel Strahlung löst die Bindungen sofort. Langfristig kann dann wohl nichts entstehen. Zu kalt würde auch bedeuten, dass zu wenig Energie vorhanden wäre. Ein entsprechender Erdtrabant bremst die Rotation und die damit einhergehenden Winde, viel Wasser dient als Wärmepuffer. Ein bestimmter atmosphärischer Druck wird auch benötigt. Durch Blitze entstehen bereits Aminosäuren und in Tiefsee-Schloten bilden sich sogar Zucker und Fette. Natürlich muss der Planet eine Zeit lang so gute Bedingungen gehabt haben, dass einfache Zellen entstehen können. Mit der Zeit haben sie es gelernt, sich selbst zu replizieren. Damals müsste der Träger der Erbinformation die RNA gewesen sein und sollte mit Proteinen eine funktionelle Einheit gebildet haben. Abgestorbene Zellen sind recycled worden. Wo Energie zu holen war, haben sie sie geholt. Nachdem die Photosynthese erfunden worden ist, sind Cyanobakterien recht unabhängig geworden, der von ihnen freigesetzte Sauerstoff aus Wasser hat zwar zum Absterben vieler Arten geführt aber durch ihn als Reduktionsmittel, hat die Energie aus Zuckern, Fetten und Stickstoffverbindungen besser verwertet werden können.

      Ich glaube auch, dass es intelligentes Leben gibt, also unter dem, was mit Intelligenz in Verbindung gebracht wird. Everett hat die Theorie der multiplen Universen aufgestellt. Auf subatomarer Ebene ist ein Zustand noch nicht festgelegt, sie überlagern sich und der Betrachter greift ein, will er sich über ihn erkundigen. Jedes kleinste Ereignis soll also verschiedene Zustände liefern aber nur ein Universum, einen Zustand erhalten. Multipliziert man den Möglichkeiten aller auslösenden Ereignisse, so muss sich eine gewaltige Zahl an mehrfachen Universen geben. In der Theorie ist das die 5. Dimension. In der 6. Dimension sollen diese Universen anderen Universen untergeordnet sein und in der 7. Dimension wieder Universen mit Unteruniversen mit den Universen, wobei in dieser Dimension, die Naturkonstanten unterschiedlich sein können. Bedenkt man das, dann ist es doch wahrscheinlich, dass sich auch höheres Leben entwickelt hat.

      Die allgemeine Kriterien für Leben sind eine Stoffwechselaktivität, eine Reaktion auf Umweltreize und Anpassung, eine eigene Vermehrung, längerfristige Veränderungen.
    • Danio schrieb:

      Everett hat die Theorie der multiplen Universen aufgestellt.
      Er spricht eher von einer multiplen-Welten-Theorie.
      Die im Grunde auch nur die Zusammenhange in der Quantenphysik erklärt.
      Es geht dabei aber um ein ganzen Universum, bei den Überlagerungen kann man eher von Kopien sprechen.

      Dein oberen Abschnitt kann man auch wie in meiner Anwort abkürzen.
      Es brauch eine Sonne, und verschiedene Elemente von denen die wir kennen.
      Außerirdisch und außerhalb der Erde sind übrigens dasselbe.

      Sorry aber irgendwas hast du da falsch verstanden.
      Glaube auch nicht das der Sinn des Threads ist, hier ausschweifende Vorträge zu halten. :huh:
    • Mit "außerhalb der Erde" und "Außerirdische" wollte ich eine Abwechslung im Schreibstil einbringen.

      Ich versuche zu erklären, weshalb ich der Überzeugung bin, Außerirdische könnten existieren.

      Der erste Absatz gibt unerläutert meine Einstellung wieder. Er ist dafür da, wenn man den weiteren Inhalt nicht lesen möchte.

      Ohne Erklärungen würde eine Umfrage ausreichen und ein Thread recht dünn sein.
    • Klar und ich hoffe es sogar ^^ Wenn die Menschheit die einzige Lebensform im ganzen Univserum wäre, dann wäre das mehr als traurig ^^
      Manchmal süss wie ein Nachtisch.
      Manchmal warm wie ein Sonnenschein.
      Manchmal hart wie ein Marmortisch.
      Manchmal eifersüchtig wenn nicht mein.
      Manchmal lieb doch täusche dich nicht.
      Manchmal kalt auch wenn nicht zu dir.
      Manchmal verstehe ich dich nicht.
      Manchmal ist es nur das Kind in mir.
      Manchmal fürchte ich mich...
      ...doch es bin niemals ganz ich.
    • tja in irgendeiner Art und Weise wird es sowas geben.Ob eine andere Rasse zum selben Zeitpunkt wie die unsere besteht ist fraglich. Wenn mann bedenkt , dass wir nur ein Wimpernschlag in der Zeit sind halte ich es für fraglich,ob wir sie jemals zu Gesicht bekommen.Paralleluniversen kommen ja auch noch infrage. Jaja
    • Rein mathematisch gesehen in einem unendlich großem Universum - muss es auch unendlich viele mehr oder weniger intelligente Lebensformen geben.
      Die wenigsten davon uns ähnlich und so wie unsere Vorstellungen in Filmen, Büchern etc. ganz sicher nicht. Diese Vorstellungen entspringen nur UNSEREM Denken und unserer Kultur.

      In meiner Kultur, in der ich aufgewachsen bin, glaubten die Autoren der Science Fiction-Romane an Aliens, die a) uns gegenüber freundlich eingestellt sind, uns b) moralisch (die Moral der Autoren natürlich) weit überlegen sind und denen gegenüber wir sehr primitiv sind.

      In Stanislaw Lems Roman "Das Fiasko" beginnen die Menschen aus Wut, weil von den Außerirdischen kein Kontakt mit einer so primitiven Spezies (Kriege etc.) gewünscht wird, selber den Krieg...

      Westliche Autoren hingegen interpolieren ihr eigenes Denken und schreiben von agressiven Aliens, die zwar technisch hoch überlegen aber moralisch noch primitiver sind.

      SF-Romane sind stehts nur ein Spiegel des Denkens und der Kultur ihrer Zeit und Gesellschaft.

      Was ich persönlich denke:
      Es gibt zusätzlich zu unserem Universum noch viele verschiedene Ebenen der Existenz und viele Paralleluniversen.
      Da ich an Reinkarnation glaube halte ich es für plausibel, dass die Seelen in verschiedenenen Universen und auf verschiedenen Planeten inkarnieren können und es gut möglich ist, dass ssehr viele außerirdische Seelen in menschlichen Körpern auf der Erde inkarniert sind - die Außerirdischen also unter uns sind, aber auf unspektakuläre Art. Sie sind in normalen Familien als Menschen inkarniert und sich oftmals nicht bewusst, dass sie überhaupt Außerirdische sind, bis ihre Seele erwacht.
      Vielleicht sind sogar alle Menschen Außerirdische, die nur noch nicht erwacht sind?
      Wer weiß das schon?

      Habe auf der Quantum Light Meditation medial Botschaften von Außerirdischen erhalten, die mir mitgeteilt haben, dass ich einer von ihnen wäre.
      Das kann durchaus Einbildung sein und wenn man sich zu sehr hineinsteigert kann man eine Psychose entwickeln weshalb ich damit vorsichtig und skeptisch umgehe - BPS reicht mir - eine Psychose will ich nicht auch noch haben.
      ABER:
      Ich habe viele Menschen getroffen, die unabhängig voneinander ähnliche mediale Botschaften bekommen haben. Das gibt mir zu denken.
      Es können kollektive Einbildungen sein aber die Wahrscheinlichkeit, dass eine große Gruppe von Menschen unabhängig voneinander die gleichen Einbildungen mit den gleichen Details hat - ist, wie der Atheist und Skeptiker in mir zugeben muss - doch mathematisch gering.
      Vielleicht sollten wir uns daran gewöhnen, dass da IRGENDWAS dran zu sein scheint, auch wenn es unglaublich viele Spinner und Verrückte gibt, die unheimlichen Blödsinn zu dem Thema produzieren.
      Aber ein realer Kern ist nicht wirklich auszuschließen.
      Gehe locker mit dem Thema um, wasche weiter meine Wäsche, bringe meinen Müll raus, nehme meine Medikamente, mache Therapie und lasse mich regelmäßig psychiatrisch durchchecken ob den noch so alles gesund im Oberstübchen ist.
      Aber parallel bin ich mit den anderen im Austausch, mache die Schulung bei der Kryonschule für alle die den Ruf erhalten haben und falls dem so sein sollte, ja dann ist es eben so.
      Wenn es kollektive Einbildung sein sollte haben wir immer noch schöne Parties beim "Treffen der Lichtpioniere" wo wir uns über unsere Erfahrungen mit Drachen und Einhörnern etc. austauschen können und man richtig nette Leute kennen lernen kann. Ist dann halt wie ein Fantasy- oder Gothic-Treffen und auch ganz nett.

      Bin da ganz pragmatisch und auf Psychose habe ich echt keinen Bock - habe wirklich mehr als genug Probleme...