Als was arbeitet ihr bzw. habt ihr schon gearbeitet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als was arbeitet ihr bzw. habt ihr schon gearbeitet?

      Hey :)

      Mich würde mal interessieren, was ihr derzeit macht.
      Als was arbeitet ihr?
      Oder studiert ihr - wenn ja, was?
      Oder drückt ihr noch die Schulbank?
      Und als was habt ihr schon gearbeitet?

      Ich habe mich schon ein wenig ausprobiert - u.a. durch diverse Praktika in der Schule und Ausbildung (war in einem BBW).

      In der Schule habe ich mal ein Praktikum in der Gärtnerei gemacht - war nix für mich.
      _____________

      Gelernt habe ich Telefonist / Fachkraft für Textverarbeitung.
      Telefonie wollte ich nicht machen, war aber Voraussetzung für die Textverarbeitung.

      In der Ausbildung dann war ich in verschiedenen Praktika:

      Zeitungswesen
      Qualitätsmanagement im Klinikum
      Rechtsanwaltskanzlei
      Empfang von dem BBW, wo ich war.

      Das Meiste davon war angenehm. Und was nicht angenehm war, lag eher an den Leuten in der Firma.
      Bei der Zeitung hätte man mich sogar gern eingestellt, aber die hatten keine Gelder dafür.
      ___________

      Dann kamen irgendwann 2 1€-Jobs.

      Tierpfleger im Tierheim.
      Putze in einem Internat.

      Im Tierheim ging das ganz schön an die Emotion. Da war ich froh, dass ich nach einem halben Jahr wieder draußen war. Aber ich habe dort meinen Kater gefunden und ich bin somit echt froh, dass ich dort war.
      Der Job als Putze war lustig - aber eher wegen den Kollegen.
      _______________

      Dann bekam ich einen Job in der Telefonzentrale eines sehr bekannten Energieunternehmens.
      Befristet für 1 Jahr.
      _______________

      Seit 2010 bin ich nun fest im Berufsleben drin.
      Seit dem bin ich auf einer Justizbehörde als Schreibkraft beschäftigt. Und mir gehts sehr gut dort.

      Nebenbei war ich zeitweise noch in einer Dunkel-Ausstellung als Guide tätig - 450€-Basis.
      Habe ich aber irgendwann abgebrochen, weil ich mit Kundenkontakt eher Schwierigkeiten habe.

      Für ein halbes Jahr war ich auch noch in einem Service-Center der Stadt beschäftigt.
      Auch hier: Abbruch wegen BurnOut bzw. Schwierigkeiten im Kundenkontakt.

      Joa...das wars soweit.

      Wie isses bei euch so?
      Liebe Grüße sendet euch Luna

      :elefant blau: :elefant orange: :elefant blau:
    • Ich habe 2 Ausbildungen gemacht, Erzieherin und Kauffrau im Einzelhandel.
      Habe im Kindergarten und im Supermarkt gearbeitet.
      Und auch mal aushilfsweise in ner Pommesbude, Zeitung ausgetragen und in einem Callcenter. Das wars. Jetzt bin ich berentet.

      Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben,
      ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
      durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
      fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.

      Durchlaufe die Jahre, die ich ging,
      stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin,
      stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter,
      genau wie ich es tat. - Und erst dann kannst Du urteilen!

      (Autor unbekannt...) :)

    • Hallo *Luna*,

      Ich habe auch schon viel ausprobiert. Insgesamt drei ausbildungen, die ich abgebrochen habe. Das erste war Ergotherapie, danach war ich ein Jahr lang im Büro beschäftigt und dann habe ich in einer Bäckerei gearbeitet.

      Nach dem Scheitern in der Bäckerei war ich erst in einer Maßnahme zur Stabilisierung und sollte in einem BFW eine Ausbildung machen. Leider wurde ich dort traumatisiert und war danach arbeitsunfähig.

      Dann habe ich kurze Zeit eine Helferstelle in der Ergotherapie gehabt, welche ich aber auch abgebrochen habe. Die Arbeitsbedingungen waren nicht gut und es war mir auch zu anstrengend, weil ich in der geschlossenen Gerontopsychiatrie gearbeitet habe. Das hat mich total überfordert.

      In diesem Jahr hatte ich dann erst einen 1€Job in der Produktion, wo ich mich sehr wohl gefühlt habe. Wäre ich nicht umgezogen, wäre ich dort geblieben.

      Nach meinem Umzug im August habe ich angefangen, als Nachhilfelehrerin zu arbeiten. Der Job gefällt mir am besten und deshalb arbeite ich auch gerne dort. Wenn ich die Möglichkeit dazu habe, möchte ich das auch in vollzeit machen.

      Liebe Grüße
      Eisi
    • Ich habe auch schon viele Job-Wechsel hinter mir. Gelernt habe ich ursprünglich Informatik-Kaufmann, mit Programmierung.
      Dann bin ich als Sachbearbeiter in der Logistik-Branche tätig gewesen und drei Mal als Programmierer. Anschließend habe ich die Mittlere Reife auf wirtschaftlicher Basis nachgeholt.
      Nun mache ich ein molekulares Studium und arbeite nebenbei noch als Programmierer.

      Auf Dauer gibt mir das Programmieren tagein, tagaus, keine Befriedigung aber zumindest gibt es einen Kern an Entfaltung und Verwirklichung, indem man Code einbringen kann, den man selbst erstellt hat.
    • Ich fing an mit dem FSJ im Krankenhaus, dann kam ein Jahr lang Callcenter (sprich ich hab Kunden von Yves Rocher angerufen, zum Geburtstag gratuliert und versucht etwas zu verkaufen), danach die Ausbildung zur Krankenschwester und gegen Ende (bevor ich endgültig berufsunfähig geworden bin) hatte ich noch ne Stelle in einer Fabrik, dort musste ich Teile für Autos pressen, stanzen oder schleifen/lackieren...

      Eigentlich haben mir alle Jobs Spass gemacht :) Aber Traumjob wird immer Krankenschwester bleiben.
      :adler

      Wer möchte darf gern reinhören dunklewelle Gothic und Mittelalter Radio. Gibt aber auch Sendungen die andere Genre bedienen :) Mir gefällts, euch auch?
    • Ich hab richtig lange studiert (16 Hochschulsemester, für heutige Verhältnisse ist das ein halbes Leben) und daneben alle möglichen Jobs gehabt:

      mehrmals Putzhilfe, mehrmals Callcenter, Buchbinderin, mehrmals Packerin am Fließband (immernoch), mehrmals Verkäuferin,

      Dazu kommen noch ein paar Praktika, vor allem weil es nac dem Abi 2 Jahre gedauert hat bis ich was gefunden habe :( Das Studium war dabei eher die Alternative zur Ausbildung, da habe ich nämlich erst recht nichts gefunden.

      Jetzt bin ich 30, endlich fertig mit der Ausbildung und versuche mit einer nur zweimonatigen studienbezogenen Berufserfahrung einen Job zu finden... nicht so einfach :(

      wie ich sehe, kriegen die Jobs für die ich mich bewerbe dann jüngere, die sich einfach mehr Auslandspraktika und Summer Schools leisten konnten als ich :(
    • Ich habe 2009 mit der Mittleren Reife eine Ausbildung als Bürokauffrau gemacht und diese auch beendet 2012. Habe bei der DAS/ERGO Versicherung gelernt und da noch ein halbes Jahr gejobbt.
      Danach ein Jahr telekom Kundenservice,
      5 Monate im Apple Store als Technikerin an der Genius Bar.

      Dann die Diagnose. Hatte aufhören müssen weil ich es psychisch nicht mehr schaffte. 3/4 Jahr arbeitslos, inkl. Klinikaufenthalts..

      Danach nur noch scheiße.

      3 Monate Kundenservice stromanbieter 3 Monate befristet Saison als Putze im Schwimmbad ..

      Nach der Krankheit ging es nurnoch bergab. Gute Zeugnisse von Schule, Ausbildung und Arbeitgebern und trotzdem bin ich seit September arbeitslos :(
    • Ich setz alles in Sand:-(
      Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann,
      Iner Kirche ,Zeitungen ,Telefonnixe,Putze,Gatro im Service + Kueche,Bei Malerarbeiten,Weihnachtsmarkt
      Am liebsten hat ich den Tellerwaescher und die Kirche!
      --------------- 10. Januar 2016, 19:15 ---------------
      Ticketverkauf fuer Sightseeingtouren war auch echt cool!
    • Bisher angefangene Ausbildungen:

      Koch, Schreiner, Kaufmann im Einzelhandel, und 2x hab ich mich als Kinderpfleger versucht.

      Leider habe ich alle genannten Ausildungen nach spätestens 3 Monaten wieder abgebrochen, habs einfach nicht mehr durchgehalten.

      Berufliche Tätigkeiten:

      Lagerist, Regal-Auffülservice in nem Supermarkt, Dienst bei der Bundeswehr, am Flughafen bei der Abfertigung (Flugzeug be-und entladung), diverse 400 € Tätigkeiten in verschiedenen Bereichen ab und zu auch bei meinem Dad in der Firma ausgeholfen...

      Naja, und aktuell, sitze ich auf der Wartebank und zieh en langes Gesicht,... :huh:
      Ich weiß momentan nicht weiter, weiß nicht was und nicht wie... :unknown

      Am liebsten würde ich wieder am Flughafen arbeiten und mich da Stück für Stück hocharbeiten. Gern zum Vorfeld-Marshaller.

      Die Arbeit mit Kindern war auch Klasse, ging mir nur emotional zu sehr an die Substanz und erinnerte mich immer und immer wieder an meine eigene Kindheit.. :auweia
      ~Durch dich bekommt mein Leben Farbe und ich bin bereit diese anzunehmen~

    • - Bibliothekarin in meinem Herkuftsland

      In Deutcshland:
      Fachabi
      Versuch einer Krankenschwester - Lehre i (abgebrochen wg. Ekel)
      Soz. Päd. Studium (abgebrochen wg. Liebe)
      Packerin / Komissionierin
      Umschulung zu Bürokauffrau
      Qualifizierung als Buchhalterin
      Mehrer befristete Job sin Verwaltung (Krankenhaus, Reinigungsfirma, Berufsschule)
      Letzte Zeit bei einem Bildungsträger in Verwaltung, ab 31.01.2016 - arbeitslos

      Dann hochwahrscheinlich Klinik oder Tagesklinik
    • Ich bin grafikdesignerin. Nach dem studium areitslos 2 jahre, probearbeiten immer vor Aufregung in den Sand gesetzt. Weiterbildung vom jobcenter, danach weiter beworben. Letztes Jahr dann für sage und schreibe ein halbes Jahr angestellt - probezeit von 3 monaten noch überstanden - gekündigt worden, seitdem wieder arbeitslos und wieder nur hartzIV, weil man für normales ALG ja mindestens 1 Jahr braucht. seit kurzem jetzt als freie mitarbeiterin in meinen Beruf. aber kann ja jederzeit wieder nach hinten los gehen, als freie ist da ja nicht sehr viel sicherheit.
      davor: viel gastronomie, mediengestalterin und immer zwischendurch arbeitslos, irgendwie halte ich nie was lange durch
    • Ich bin Heilerziehungspflegerin, habe wahren der Ausbildung und als Fachkraft schon verschiedene Bereiche kennen gelernt: Wohnheim, Werkstatt, Kindergarten, Schule mit Internat, Klinik. Vom Kindergarten Kind bis zur Sterbebegleitung beim alten Menschen. Darunter blinde uns Sehbehinderten Menschen, Menschen mit geistiger und körperlicher behinderung. Na und dann in der Psychiatrie hängen geblieben. Mein Beruf ist einfach toll uns vielseitig

      Na und während der schlecht bezahlten Ausbildung noch so en paar nebenjobs: Tierheim, Küche, Laternen auf ne Mittelalter Markt verkaufen. War zwar auch schön, aber dann doch nicht so ganz meins
    • Schulpraktika: Zahnarztpraxis, Pathologie

      war Zeitungen austragen

      War in 2 Jahren zur Weihnachtszeit Info-Mensch und Geschenke-Verpackerin in einer sehr großen Berliner Buchhandlung.

      Studiert habe ich Altertumswissenschaften. Dann einen Master in Denkmalpflege...danach habe ich 2012 eine Anstellung als Archäologische Fachkraft bekommen; hab die aber nach 4 Monaten aufgegeben, weil ich dachte, mit einem 2. Master bist du dann ein richtiger Archäologe :D Und da häng ich nun...
      Seitdem hält mich mein Studentischer Hilfskraftsjob in der Technischen Medienbearbeitung über Wasser und mache mir ernsthaft Sorgen und Gedanken, dass ich nie was finde :(
      "Drum prüfe wer sich ewig bindet. Ob sich das Herz zum Herzen findet."

      ..."Das Lied von der Glocke"; von Friedrich von Schiller
    • Ich lerne Erzieherin, bin 2017 fertig. Während meiner schulischen Ausbildung war ich in mehreren verschiedenen Einrichtungen: Krippe, Kindergarten, Heim, I-Kita, Psychatrie. Für mein BP gehe ich in eine Krippe.

      In meiner vorigen Ausbildung zur Sozialassistentin habe ich die Bereiche: Kita, Sehbehindertenschule, I- Kita durchlaufen (auch wieder in Praktika). Den Sozialassistent musste ich machen um Erzieherin lernen zu dürfen.
    • Mal hier, mal da.
      Gerne im künstlerischen Bereich als Modell oder Darstellerin auf der Bühne oder beim Film oder auch Statist in großen Häusern.

      Ansonsten: im Vorderhaus am Theater, in der Gastronomie (geht niemals in die Hotel-Gastro! :kotz ), als Hostess und aktuell als Gamemaster bei den sogenannten Escape-Games (liegt voll im Trend, probierts mal aus! :thumbsup: ).

      Wie's weitergehen soll? Hoffentlich als staatlich ausgebildete Schauspielerin am Theater. Und was ich ansonsten gern noch machen würde - nennt mich gern verrückt: Krankenschwester in der Psychiatrie und Tiertrainerin. Mal sehen.
      "Man muss Geduld haben mit dem Ungelösten im Herzen und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben wie verschlossene Stuben und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind.
      Es handelt sich darum, alles zu leben. Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich, ohne es zu merken, eines fremden Tages in die Antworten hinein."
      Rainer Maria Rilke
    • Seit 2014 in bin ich in der Ausbildung zur Heilerziehungsassistentin. Ende August bin ich fertig und ursprünglich wollte ich unbedingt eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin dranhängen. Aber seit ein paar Wochen bin ich mir ziemlich unsicher und stelle alles in Frage.. :/
      Ich hoffe jetzt erst mal das ich diese Ausbildung schaffe und ich mir selbst nicht wieder alles verbaue
    • Nach der elften Klasse habe ich Autoaufbereitung gemacht, dann Pizza ausgefahren, dann als Kellner gearbeitet.

      es folgten:
      -1 Jahr Ausbildung Kauffrau für Bürokommunikation - abgebrochen
      -Kellnerin
      -Schauspielstudium - abgebrochen
      -Kellnerin
      -Ausbildung medizinische Fachangestellte - krank geschrieben
      -Kellerin
      Meine drei D's:
      Drache, Dämon, Dionysos