Aus der Narkose aufgewacht und Panik bekommen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aus der Narkose aufgewacht und Panik bekommen

      Ich wurde vor Jahren schon mal operiert und da hatte ich die Narkose soweit gut vertragen, mir war zwar schlecht, der Kreislauf und der Blutdruck waren restlos im Keller. Hatte da aber noch keine Medis bekommen, da ich dachte dass die Stimmungsschwankungen usw normal sind. Jetzt wurde ich mit der gleichen Sache nur am anderen Fuss operiert. Als ich im Aufwachraum wieder zu mir gekommen bin, bekam ich totale Panik. Habe alle Schläuche usw entfernt, wollte aufstehen und weglaufen. Was aber die Schwestern dort nicht so witzig fanden sie hatten wieder alles angeschlossen. Was ich aber in meiner Panik sofort wieder entfernt habe, nur leider hatte ich den Gurt nicht losbekommen der einmal über mich rüber gespannt war. Dadurch wurde die Panik immer grösser und die Schwestern haben, daraufhin einen Arzt geholt. Der hatte mir dann was zur Beruhigung gegeben.

      Kennt jemand so was ähnliches?
    • Hallo,

      ich hatte als ich meine Narkose vor der Op erhalten hatte, ein sehr unwohles Gefühl. Ich kann mich nur noch an extrem schnellen Herzschlag und "einfrieren" meiner Arme erinnern etc. Nach der Op soweit alles ok, bis auf ein ausgeprägtes Schwächegefühl.

      Ich möchte aber meinen, das sich unter anderem auch nach der Op meine Panikattacken verschlimmert haben für eine Gewisse Zeit.

      Mehr kann ich leider nicht berichten.
    • Ich bin glücklicherweise noch nie unter Vollnarkose operiert worden. Das ist eine Situation, in der man sich hilflos oder ausgeliefert fühlt. Besonders gravierend ist das, wenn man mitbekommt, was gemacht wird, man den Operierenden aber nicht Bescheid sagen kann oder sogar spürt. Leider gibt es Fälle, in denen so etwas passiert, bei zig hunderten Operationen pro Jahr in einem Krankenhaus. Vielleicht hat der Anästhesist falsch berechnet. Meine Schwester hat mir geschildert wie das war, als sie operiert worden ist: Zuerst spürt man nichts, dann wird man benommen, das "Licht geht aus", man sieht und spürt nicht mehr viel. Man fängt an unzusammenhängend daherzureden, was einem gerade in den Sinn kommt.
    • Das kenne ich leider nur zu gut. Bin jedes mal nach der Narkose total neben der Spur. Möchte dann immer sofort aufstehen, und dazu muss alles was noch irgendwie im Körper steckt raus. Das schlimme daran ist, Ich weiß in dem Moment was ich tue, und das es eigentlich total unsinnig ist. Mache es aber dennoch.Letztendlich werde ich dannjedes mal nochmal ordentlich sediert und schlafe dann eben noch ne Runde.