Sonstige Buchempfehlungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonstige Buchempfehlungen

      Ich empfehle das Buch:

      "Willst du normal sein oder Glücklich?
      Aufbruch in ein neues Leben und Lieben"

      von Robert Betz.

      Es ist Bestseller des Spiegels und ich bin jetzt schon (obwohl ich erst knapp 70 Seiten gelesen habe) hell auf begeistert. :thumbsup:
      Habe es von jemandem geschenkt bekommen, der über meine Lage Bescheid weiß

      (Wenn ich könnte, würde ich dieses Buch aufessen, so sehr gefällt es mir) 8|
    • Der Fluch der bösen Tat - Peter Scholl-Latour


      In seinem letzten Buch rechnet Peter Scholl-Latour schonungslos mit der Politik des Westens ab. Was in Staaten wie Libyen, Syrien und dem Iran zur Zeit geschieht, sieht der Journalist in erster Linie als Resultat der „bösen Taten“ der USA und ihrer Verbündeten. Die Augsburger Allgemeine schrieb: „In bildreichen Reportagen und aus einer Vielzahl von Gesprächen mit den kleinen und großen Akteuren vor Ort zeichnet Scholl-Latour die komplizierten Konflikte und Verflechtungen im Orient nach.“


      :daumen
      Klug zu fragen, ist schwieriger, als klug zu antworten.
    • Verschwörung

      Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist haben Millionen Leser begeistert. Weltweit erstürmte die Millennium-Trilogie die Bestsellerlisten und sprengte mit mehr als 80 Millionen verkauften Exemplaren alle Dimensionen. Ein Welterfolg, der seinesgleichen sucht. Nun geht die Geschichte weiter.
      Klug zu fragen, ist schwieriger, als klug zu antworten.
    • Vielleicht lieber Morgen( Ich will das du weißt,ich bin traurig und glücklich zugleich und versuche noch immer herauszufinden wie das möglich ist.)
      Das Buch ist super.. gibt auch nen Film dazu. Nur find das Buch halt besser.

      Wenn du stirbst, zieht dein ganzes leben an dir vorbei, sagen sie.
      (Ist sehr intressant da es sich mit dem Thema :"Was kommt nach dem Tod?" irgendwie beschäftigt.
    • Lese zurzeit 'Das bleibt in der Familie' von Sandra Konrad.

      Ich fand es ziemlich aufschlussreich, wenn man sich die Frage stellt, warum man so ist wie man ist. Viele Probleme die man hat, sind unbewältigte Lebensaufgaben früherer Generationen. Wenn man sich klar wird, dass die Probleme, die man mit sich und der Umwelt hat, nicht 'in einem geboren' ist, sondern quasi weitergegeben wurden, kann man vieles anders und von einem anderen Blickwinkel aus betrachten.

      Wenn jmd. Bücher kennt, die diese Thematik behandeln, also über familiäre Konflikte, Vernachlässigung etc immer her damit! Am liebsten nicht nur Darstellung der daraus resultierenden Störung, sondern mit Lösungsvorschlägen.