APP-Vorstellung CoachPTBS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • APP-Vorstellung CoachPTBS

      Hallo zusammen.

      ich wurde vor einiger Zeit auf die App CoachPTBS aufmerksam gemacht. Nachdem ich diese heute ausgiebig testen konnte möchte ich euch die App näher vorstellen.

      Entwickelt wurde sie ursprünglich für traumatisierte Soldaten. Um diese nach belastenden Einsätzen bestmöglich zu unterstützen, hat die Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden gemeinsam mit der Universität der Bundeswehr München und dem Bundeswehrkrankenhaus Berlin diese Smartphone-App entwickelt.
      Meiner Meinung nach ist die App richtig gut gelungen und längst nicht "nur" für PTBS zu gebrauchen. Mögliche Anwendungsbereiche sind BPS, BurnOut, Bipolare Störungen und alle anderen Umstände, in denen ein achtsamer Umgang mit sich selber angesagt ist.

      Die App gibt es ganz regulär und kostenlos im Play-Store. Nach der Installation wird man dazu aufgefordert, ein Passwort zu vergeben und gelangt im Anschluss ins Hauptmenü.

      Screenshot_2016-08-23-20-19-16.png

      Das Menü ist sehr übersichtlich gestaltet und führt im ersten Punkt zu ausführlichen Infos über PTBS.

      Screenshot_2016-08-23-20-19-40.png

      Unter dem zweiten Punkt gibt es die Möglichkeit, sich selber einzuschätzen.
      So ein Fragebogen gibt natürlich bei weitem keine sichere Diagnose aber kann Frühwarnanzeichen aufzeigen.

      Screenshot_2016-08-23-20-19-55.png

      Unter dem dritten Menüpunkt wird es richtig interessant, denn hier gibt es Hilfe zur Selbsthilfe.

      Screenshot_2016-08-23-20-20-28.png

      Dies geschieht entweder über eine Beschreibung der aktuellen Symptome

      Screenshot_2016-08-23-20-22-08.png

      oder direkt über die Auswahl der gewünschten Übung.

      Screenshot_2016-08-23-20-22-20.png

      Zusätzlich findet man hier noch Tipps und Tricks die sich bei Ängsten
      und Gedankenkreisen bewährt haben, z.B. Hilfen zum Einschlafen.

      Screenshot_2016-08-23-20-22-37.png

      Im letzten Punkt hat man die Möglichkeit,
      verschiedene Übungen genau auf sich zuzuschneiden.

      Screenshot_2016-08-23-20-23-00.png

      Noch ein sinnvolles Gimmik ist das Stimmungslogbuch. Hier hat man die Möglicheit,
      seine aktuelle Stimmung per Emoticon festzulegen und ergänzend ein paar erläuternde
      Zeilen zu schreiben. Den Stimmungsverlauf sieht man dann in der Tagesbilanz.
      Diese Funktion erinnert mich stark an andere Stimmungsprotokolle wie
      beispielsweise die Diary-Card die man theoretisch komplett digital für sich führen kann.

      Screenshot_2016-08-23-20-23-19.png

      Und zu guter Letzt finden wir unter dem letzten Punkt im Hauptmenü eine Auflistung von möglichen Hilfen,
      angefangen von Notfällen über Selbsthilfegruppen bis hin zu Möglichkeiten professioneller Helfer.

      Screenshot_2016-08-23-20-23-56.png
      Wie bereits geschrieben finde ich die App wirklich gelungen und überraschend umfangreich.
      Und das für umme ;)

      Viele Grüße dielog

      Wer etwas will, findet Wege.
      Wer etwas nicht will, findet Gründe.
    • Hallo dielog,

      danke fürs Austesten, das ist ja eine sehr interessante App! Sind denn bei den Adressen, Selbsthilfegruppen, im Notfallkoffer etc. schon Sachen drin oder muss man da erst selber was eintragen? Braucht man dafür GPS?

      Das ist eigentlich eine sehr gute Idee diese App.. ich bin nicht so der hichtech-Typ und habe alle solche Sachen altmodisch in einem kleinen Ordner im Schrank stehen, aber unterwegs habe ich darauf ja keinen Zugriff. Das war im Urlaub etc schon öfter problematisch, ich schaue mir diese App auch mal an - Danke für den Tipp :thumbup: